Besucherstatistik
Besucher gesamt: 190.218
Besucher heute: 62
Besucher gestern: 133
Max. Besucher pro Tag: 443
gerade online: 1
max. online: 154
Seitenaufrufe gesamt: 973.030
Seitenaufrufe diese Seite: 3.146

Anmeldung
Loginname

Passwort


Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?


2015

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2016

Der TC Rot-Weiss Lauterbach e.V. wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Vereines ein frohes Weihnachtsfest, Zeit im Kreise Ihrer Lieben und einen glücklichen Start ins neue Jahr 2016. 

Das abgelaufene Jahr 2015 hat uns mit dem Ereignis des Brandschadens vor enorme Herausforderungen gestellt, die uns auch noch 2016 begleiten werden. Wir möchten daher die Gelegenheit nutzen, allen Unterstützern an dieser Stelle für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken. Nur durch das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder und Förderer war und ist es uns möglich, mit Ihnen gemeinsam positiv in die Zukunft zu schauen.


Der Lauterbacher Kai-Simon Kolb war bei den Kreismeisterschaften erfolgreich

Die diesjährigen Winter-Kreismeisterschaften, die vom 19. bis zum 20. Dezember in den Hallen in Hünfeld, Marbach und Künzell ausgetragen wurden, zeichneten sich durch hart umkämpfte und interessante Spiele, bei denen die jugendlichen Tenniscracks mit großem Engagement zu Werke gingen, aus. Die Teilnahme an den Wettkämpfen war für einige Tenniskids des TC Rot-Weiss Lauterbach von Erfolg gekrönt.

An den Titelkämpfen  nahmen 10 Kinder im Alter zwischen 10 und 17 Jahren des TC Rot-Weiss teil, wobei alle durchweg gute Leistungen zeigten, wobei sich die Lauterbacher Jugendlichen einen Titel erspielten und sich gleich dreimal für das Halbfinale qualifizieren konnten.

Bei den Juniorinnen U 12 kämpfte sich Paula Theiß bis in das Halbfinale vor, das sie gegen das an Rang 2 gesetzte Talent Sophia Kohlstruck aus Petersberg Steinau, die später als Siegerin aus der U 12 Konkurrenz hervorging, trotz guter Leistung verlor.

Francesca Rockel erreichte mit guten Darbietungen bei den Juniorinnen U 14 ebenfalls das Halbfinale. Hier hatte sie gegen die ein Jahr ältere Gegnerin Amalia Quanz (Eiterfeld) das Nachsehen.

Bei den Juniorinnen U 16 ging Leonie Schönhals an den Start. Geschwächt durch magen- und Darmproblemen konnte sie ihr gewohntes Spiel nicht umsetzen und so verlor sie ihr Auftaktmatch gegen die höher eingestufte Julia Rössler von TC GW Fulda

Bei den U 12 Junioren starteten drei Teilnehmer vom TC RW Lauterbach. William Wahl und Leo Eurich gewannen ihr jeweiliges Auftaktmatch, mussten sich dann jedoch in der 2. Runde bzw. im Viertelfinale geschlagen geben. Der an 2 gesetzte Florian Greb erreichte das Halb-finale und musste sich gegen den Favoriten und späteren Titelträger Cedric Hohmann geschlagen geben

Die drei Starter bei den U 14Junioren wurden nicht gerade vom Losglück verfolgt, sodass sie es bereits in der ersten Runde mit schwierigen Gegnern zu tun bekamen. Malte Schimanski und Jakob Rivinius unterlagen trotz überzeugender Leistung ihren Gegnern. Florian Farkas verlor sein Spiel gegen den Finalisten Kiano Lietz, der als 10jähriger den 2. Platz in dieser Altersgruppe belegte.

Den größten Erfolg aller Lauterbacher Teilnehmer erspielte sich jedoch Kai-Simon Kolb bei den Junioren U 18. Nach tollen Darbietungen in allen Runden konnte er sich für das Finale qualifizieren. Nach einem kräftezehrenden Halbfinale galt es noch mal alle Kräfte für das Endspiel zu mobilisieren. Dies gelang Kai-Simon Kolb sehr gut und so setzte er sein variables und technisch auf einem guten Niveau liegendes Spiel weiter um und gewann die U 18-Konkurrenz gegen Luca Lietz mit 6:3 und 7:5 verdient.

Der Kreismeister Kai-Simon Kolb zeigte eine überzeugende Darstellung bei den Titelkämpfen.


Der Lauterbacher Tennisclub freut sich über den guten Baufortschritt

Nachdem das fast vollendete Jahr 2015 für die Verantwortlichen und Mitglieder des TC Rot-Weiss Lauterbach durch den Clubhausbrand alles andere als gut angefangen hat, neigt es sich jetzt mit sehr guten Nachrichten für alle Tennisfreunde dem Ende entgegen.

Im Oktober konnten nach Klärung der Versicherungssituation die Abbrucharbeiten am alten Clubhaus, das im Februar durch eine Brandstiftung ein Raub der Flammen wurde, zu Ende gebracht werden. Sofort im Anschluss daran begann die Firma Eurich-Bau aus Lauterbach mit den Betonierungs- und Maurerarbeiten. Diese konnten wie im Zeitplan vorgesehen am 11. Dezember abgeschlossen werden, sodass die Firma Berthold Staubach, Herbstein, mit dem Aufbau des Dachstuhls beginnen konnte. Auch Dank des bisher sehr milden Dezemberwetters wurden diese Arbeiten am 15.12. beendet.

Dies war für den Vorstand der Rot-Weissen Grund genug, diesen erfreulichen Anlass mit dem in diesen Fällen obligatorischen Richtfest zu feiern, zu dem sich neben den Mitarbeitern der bisher tätigen Firmen auch zahlreiche Clubmitglieder eingefunden hatten.

Hierzu hatte der Zimmerer-Geselle Lucas Ruhl den Dachstuhl erklommen, um den Richtspruch gekonnt und kurzweilig vorzutragen.  Insbesondere der Teil, in dem er bat, das Haus vor Sturm, Blitz und Brand zu bewahren, wurde von den Zuhörern mit viel Beifall begleitet.

„Bewahrt sei das Haus vor Sturm und Brand, vor Blitz und hohen Wasserstand, vor Krieg und anderer Not.....“

Auszug aus dem Richtspruch von Lucas Ruhl

Im Anschluss an den Richtspruch ergriff der 1. Vorsitzende Rainer Waitkewitsch das Wort, um alle Gäste zum Richtfest zu begrüßen und sich bei den Verantwortlichen und Mitarbeitern der beteiligten Firmen der ersten Bauabschnitte für deren sehr gute und schnelle Arbeit zu bedanken. Sein ebenso großer Dank galt auch der Gruppe der Mitglieder, die mit unermüdliche Einsatz dafür gesorgt hatten, dass die Holzbalken und Bretter den erforderlichen Schutzanstrich erhielten. Durch diese Einzelleistung wurde erheblich dazu beigetragen, dass der bisherige Zeitplan eingehalten werden konnte.

An dieser Stelle warb Waitkewitsch nochmals um weitere Unterstützung und bat alle Mitglieder, die bisher noch nicht gespendet haben, zu prüfen, ob sie den Verein mit einer Spende im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen können. Mit der Hoffnung auf einen weiterhin schnellen und problemlosen Baufortschritt lud der 1. Vorsitzende alle Anwesenden zu einem kleinen Umtrunk mit Imbiss ein.

Der Baum zum Richtfest war in den Farben des TC Rot-Weiss Lauterbach geschmückt.


Viele Zuhörer lauschten dem Richtspruch des Zimmerer-Gesellen Lucas Ruhl.



Richtfest am Dienstag, 15. Dezember 2015

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereines. Wir freuen uns, Sie zum Richtfest für unser neues Clubheim einladen zu können. Am kommenden Dienstag, 15. Dezember 2015, wird der Zimmermann mit dem Dachstuhl fertig. Wir wollen dies gerne zum Anlass für unser Richtfest nehmen und laden Sie recht herzlich am Dienstag ab 16.00 Uhr auf unsere Clubanlage ein. Dort können Sie sich auch persönlich ein Bild vom Stand der Baustelle machen. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir nach der langen Dauer der Regulierungszusage jetzt voll im Zeitplan sind. Unsere Fotodokumentation finden Sie in unserer Galerie.

 


Luftaufnahmen des Clubgeländes

Wir freuen uns über ein ganz besonderes Highlight: Für unser Clubgelände sowie den anstehenden Neubau haben wir Luftaufnahmen erhalten. Diese einzigartige Perspektive bildet unnachahmliche Fotomomente, über die wir uns sehr freuen. In unserer Galerie finden sich weitere Aufnahmen aus luftiger Höhe. Wir danken recht herzlich Maximilian und Matthias Molitor, die mit ihrer Drohne diese einzigartigen Aufnahmen gefertigt haben.


Jordan-Cup: Hauchdünner Sieg für GW Fulda

Am 3. Spieltag der 5. Saison des in der Halle des TC Grün-Weiß Fulda ausgetragenen JORDAN CUP 2015/16 (www.jordancup.de), der Tennis-Winterrunde für Fulda und Osthessen, traf RW Lauterbach auf den Vorjahreszweiten GW Fulda II. Die Lauterbacher, die beim JORDAN CUP zum zweiten Mal teilnehmen und dort bis zu diesem Spieltag ungeschlagen waren, stellten das GW-Team vor große Aufgaben. So war Lauterbach mit einer starken Damenbesetzung sowie den Führungsspielern seines Herren 50-Hessenliga-Teams angereist und führte die Grün-Weißen nah an ihre Grenzen. Schlussendlich behielt GW mit 11:10 die Oberhand.

Ausnahmslos knapp ging es zu Anfang bei den Damen-Duellen zu: Katrin Giljohann-Farkas hatte sich mit der 16-jährigen gebürtigen Lauterbacherin und ehemaligen RW-Spielerin Anne Pape auseinanderzusetzen, die sich jedoch keinen Interessenkonflikt anmerken ließ und knapp mit 7:6, 7:5 erste Punkte für GW Fulda I holte. Etwas weniger knapp siegte Svenja Beres, die sich mit 6:4, 6:3 gegen Bettina Schmuck durchsetzte. Julia Höpp hatte sich mit der jüngsten Protagonistin des Abends, der 15-jährigen Natalie Notzon, auseinanderzusetzen und holte durch ein 6:1, 7:5 erste Punkte in den Vogelsberg.

Auch bei den Herren mischte GW Jugend mit Erfahrung. Werner Doering siegte gegen Philipp Krah (37) 6:3, 6:1 und konnte für Lauterbach somit im Gesamtspielstand ausgleichen. Der Grün-Weiße Andreas Müller (32) kam gegen Bernd Goering zu einem kaum gefährdeten 6:4, 6:2 und brachte GW Fulda I umgehend wieder in Front. Das packendste Match des Abends lieferten sich Lauterbachs Ü50-Führungsspieler Achim Frey und GW Fuldas 19-jähriger Aron Szirtl, beide ausgestattet mit LK7. Szirtl, der seine Tennis-Ausbildung ab Januar 2016 in Spartanburg (South Carolina, USA) am Wofford College fortsetzen und im Sommer wieder für GW Fulda an den Start gegen wird, hatte mit seinem über 30 Jahre älteren Konkurrenten mehr Mühe als erwartet. Frey kämpfte um jeden Ball, brachte Szirtl jedoch schlussendlich durch einfache Ballverluste auf die Siegerstraße. „Unglaublich, was der Achim alles abgelaufen hat und mit welcher Präzision er spielt“, äußerte der sichtlich beeindruckte Szirtl nach seinem 6:3, 6:4-Erfolg.

Nach den Einzeln lag GW Fulda I mit 8:4 in Führung und benötigte somit den Erfolg in einem der drei Doppel, um die Siegerpunkte in der Johannisau zu behalten. Schnell sollte sich im Duell des Duos Beres/Müller gegen Julia Höpp und Friedhelm Haas, der für Werner Doering ins Rennen geschickt wurde, herausstellen, dass GW Fulda I dieses Ziel auch erreichen würde: Beres/Müller siegten ungefährdet mit 6:1, 6:2. Da half es auch nichts mehr, dass Lauterbach in den beiden anderen Doppeln nochmal aufdrehte: Schmuck/Goering besiegten Anne Pape/Karsten Aßmann in einem intensiven Match mit 6:2, 6:3, und das Lauterbacher Spitzendoppel Giljohann-Farkas/Frey holten durch ein 7:5, 6:3 gegen Notzon/Frey auch die letzten Punkte des Abends in den Vogelsberg.

Die Erfolge in zwei der drei Doppel konnten Lauterbach allerdings nicht mehr auf die Siegerstraße führen: GW Fulda I gewann an einem Abend, der keinen Verlierer verdient hatte, knapp mit 11:10 Matchpunkten, 10:8 Sätzen und hatte mit 85:84 Spielen gerade einmal ein Spiel Vorsprung. Am kommenden vierten Spieltag wird JORDAN CUP-Neuling TC Burghaun auf GW Fulda II treffen.


STATISTIK

JORDAN CUP 2015/16, 3. Spieltag in der Übersicht

RW Lauterbach – GW Fulda I 10:11
0:2 Punkte, 10:11 Matchpunkte, 8:10 Sätze, 84:85 Spiele

EINZEL 4:8 Matchpunkte, 4:8 Sätze, 56:60 Spiele
Katrin Giljohann-Farkas - Anne Pape 6:7, 5:7
Bettina Schmuck - Svenja Beres 4:6, 3:6
Julia Höpp - Natalie Notzon 6:1, 7:5
Achim Frey - Aron Szirtl 3:6, 4:6
Bernd Goering - Andreas Müller 4:6, 2:6
Werner Doering - Phililpp Krah 6:3, 6:1

DOPPEL 6:3 Matchpunkte, 4:2 Sätze, 28:25 Spiele
Giljohann-Farkas/Frey - Notzon/Szirtl 7:5, 6:3
Schmuck/Goering - Pape/Karsten Aßmann 6:2, 6:3
Höpp/Friedhelm Haas - Beres/Müller 1:6, 2:6


Das nächste Match (18 Uhr):
05. Dezember (4. Spieltag)
TC Burghaun 0:0 GW Fulda II


die nächsten Matches und die bisherigen Ergebnisse
Alle Spiele um 18 Uhr
Tennishalle TC GW Fulda, Olympiastraße 10, 36041 Fulda

14.11.2015 TC Dipperz 0:21 RW Lauterbach
21.11.2015 BW Hünfeld 21:0 RW Eiterfeld
28.11.2015 RW Lauterbach 10:11 GW Fulda I
05.12.2015 GW Fulda II 0:0 TC Burghaun
Die Termine der weiteren Spieltage werden demnächst bekanntgegeben.


Übersichtstabelle

1. RW Eiterfeld 2:0
2. GW Fulda 2:0
3. RW Lauterbach 2:2
4. TC Burghaun 0:0
5. GW Fulda II 0:0
6. TC Dipperz 0:2
7. BW Hünfeld 0:2

Quelle: Osthessennews, http://osthessen-news.de/sport/n11517985/jordan-cup-hauchd%C3%BCnner-erfolg-von-gw-fulda.html


Mauerarbeiten weitgehend fertig - als nächstes kommt das Dach

Wir freuen uns sehr, dass auch Petrus unser Bauvorhaben unterstützt und der Winter noch nicht vollständig Einzug gehalten hat. Dadurch werden die Maurerarbeiten planmäßig beendet und in Kürze fängt der Dachdecker mit seinem Gewerk an. Unsere Fotodokumentation finden Sie in unserer Galerie.


Neubau wächst in die Höhe

Die Rohbauarbeiten sind nach Fertigstellung der Kellerdecke planmäßig am 9. November 2015 gestartet und jeden Tag lässt sich jetzt der Baufortschritt bewundern. Unsere Fotodokumentation finden Sie in unserer Galerie.


Lauterbacher Spieler erfolgreich beim Jordan-Cup

Die 5. Saison des in der Halle des TC Grün-Weiß Fulda ausgetragenen JORDAN CUP 2015/16 (www.jordancup.de) hat begonnen: am Eröffnungsspieltag der Tennis-Winterrunde für Fulda und Osthessen trafen der TC Dipperz und RW Lauterbach aufeinander. Die Vogelsberger konnten den Spieltag vor zahlreichen Zuschauern deutlich für sich entscheiden.

Das Turnier wird in dieser Wintersaison voraussichtlich in einer Liga stattfinden: mit dabei sind die beiden Teams von GW Fulda, RW Eiterfeld, BW Hünfeld, der TC Dipperz, RW Lauterbach sowie als Neuling der TC Burhaun an. „Bislang stehen nur die ersten paar Spieltage des Spielplans fest“, so Spielleiter und GW-Vorsitzender Karsten Aßmann. „Bis auf weiteres ist es daher noch möglich, dass auch noch weitere Teams auf den JORDAN CUP-Zug aufspringen.“ Dies würde zwar eine Reduzierung der Spieltage pro Team ergeben, „allerdings schlagen wir niemandem die Tür vor der Nase zu“, so Aßmann.

Daß sich die Organisation des JORDAN CUP in diesem Jahr etwas länger als gewohnt hingezogen hat, hängt laut Spielleiter Aßmann an verschiedenen Umständen: so hatte sich der Hessische Tennisverband im Sommer darum bemüht, selbst eine Winter-Liga auf die Beine zu stellen, für deren Matches es dann zumindest in symbolischem Umfang auch LK-Punkte gegeben hätte. „Diesen Planungen wollten wir selbstverständlich nicht im Wege stehen“, meint Spielleiter Aßmann, um noch im selben Atemzug zu resümieren: „Man hätte allerdings auch gleich von Anfang an ahnen können, dass sich dieses Bestreben des HTV wie so vieles, was in Offenbach geschieht, zum Rohrkrepierer entwickelt.“ Aufgrund der langen Ungewißheit, ob der HTV nun eine eigene Turnierserie organisiert oder ob nicht, seien die JORDAN CUP-Planungen entsprechend später gestartet. „Hierzu gesellte sich eine hohe berufliche Auslastung der Organisatoren in der Planungsphase“, so Aßmann, so daß das Turnier nun erst Mitte November startete. „Dies“, so Aßmann, „ist in den ersten beiden JORDAN CUP-Saisons allerdings auch nicht anders gewesen. Der Start Mitte November ist somit nichts Ungewöhnliches.“

Am ersten Spieltag bekamen es nun also die Vorderröhner aus Dipperz mit den Vordervogelsbergern aus Lauterbach zu tun. Lauterbach hatte als Vorjahressieger der Serie B des damals noch zweigeteilten JORDAN CUP von sich reden gemacht.


STATISTIK:

JORDAN CUP 2015/16, 1. Spieltag in der Übersicht

TC Dipperz – TC RW Lauterbach 0:21
0:2 Punkte, 0:21 Matchpunkte, 1:18 Sätze, 36:109 Spiele

EINZEL 0:12 Matchpunkte, 1:12 Sätze, 23:73 Spiele
Sandra Mattern – Katrin Giljohann-Farkas 2:6, 0:6
Karin Kremser – Bettina Schmuck 2:6, 0:6
Rita Müller – Julia Höpp 1:6, 4:6
Marc Klik – Roman Quäl 2:6, 7:6, 9:11
Dieter Hildmann – Bernd Goering 1:6, 1:6
Florian Buch – Friedhelm Haas 1:6, 2:6

DOPPEL 0:9 Matchpunkte, 0:6 Sätze, 13:36 Spiele
Mattern/Klik – Giljohann-Farkas/Quäl 2:6, 1:6
Kremser/Hildmann – Schmuck/Goering 2:6, 3:6
Müller/Buch – Höpp/Haas 2:6, 3:6


Das nächste Match (18 Uhr):
21.11.2015: 2. Spieltag
BW Hünfeld 0:0 RW Eiterfeld

Die nächsten Matches und die bisherigen Ergebnisse. Alle Spiele um 18 Uhr in der Tennishalle TC GW Fulda, Olympiastraße 10, 36041 Fulda.

14.11.2015 TC Dipperz 0:21 RW Lauterbach
21.11.2015 BW Hünfeld 0:0 RW Eiterfeld
28.11.2015 GW Fulda I 0:0 RW Lauterbach
05.12.2015 GW Fulda II 0:0 TC Burghaun
Die Termine der weiteren Spieltage werden demnächst bekanntgegeben.

Quelle: Osthessennews, http://m.osthessen-news.de/beitrag.php?id=11516771


Herren 50 II des TC Rot-Weiss sind Meister - Herren 50-Team steigt in die Gruppenliga auf

Den ausführlichen Bericht finden Sie in unseren Spiel- und Teamberichten.


Bauarbeiten gehen zügig voran

Mittlerweile wurde die Bodenplatte mit allen erforderlichen Vorarbeiten fertig gestellt. In der Woche ab dem 9. November 2015 wird dann mit den Maurerarbeiten begonnen. Besuchen Sie für weitere Informationen bitte regelmäßig die Homepage unseres TC Rot-Weiss - wir halten Sie hier immer auf dem aktuellsten Stand zur den Bauarbeiten.

 


Bauarbeiten zum Neubau des Clubhauses haben begonnen

Im Rahmen der traditionellen Saisonabschlussfeier hatte der Vorstand des Lauterbacher Tennisclubs auch wichtige und von den Mitgliedern lang ersehnte Informationen zum Neubau des Clubhauses zu bieten. Da dies in der Einladung auch deutlich hervorgehoben wurde, nahm eine sehr große Anzahl an Mitgliedern an der Veranstaltung, die als Oktoberfest durchgeführt wurde, teil. Nachdem sich die Anwesenden am bayrischen Büfett gestärkt hatten, begann der 1. Vorsitzenden Rainer Waitkewitsch des TC Rot-Weiss mit seinen Ausführungen zum Thema „Neubau des Clubhauses“.

Da der tragische Brand des alten Clubhauses und die damit verbundenen großen Einschränkungen in der Durchführung der diesjährigen Saison noch allen Zuhören absolut präsent waren, konnte sich der Vorsitzende der ungeteilten Aufmerksamkeit der Vereinsmitglieder sicher sein.

Zu Beginn seiner Ausführungen blickte er auf den 21. Februar diesen Jahres zurück, an dem das Clubhaus des Lauterbacher Traditionsvereins TC Rot-Weiss ein Raub der Flammen wurde. Trotz des damit verbundenen Schocks ergriff der Vorstand bereits am darauf folgenden Tag die Initiative, um in einem ersten Krisengespräch die nun erforderlichen Maßnahmen und Tätigkeiten festzulegen. Dieses Gespräch war jedoch nur der Auftakt eines immensen zeitlichen Aufwandes, dem sich die Vorstandsmitglieder und Helfer ab diesem Tag zu stellen hatten und immer noch stellen müssen. Anschließend ging Waitkewitsch auf die Maßnahmen ein, die ergriffen wurden um die Saison 2015 durchzuführen. Bei insgesamt 19 zum Spielbetrieb gemeldeten Mannschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich stand außer Frage, dass der Spiel- und Trainingsbetrieb durch geführt werden muss. Dank des Jahrhundertsommers und der Behelfslösungen (Toilettencontainer, Zelte und Marktbude der Stadt Lauterbach) konnte die Freiluftsaison reibungslos abgewickelt werden.

Anschließend wusste er zu berichten, dass die Gespräche mit den beiden zuständigen Versicherern sehr zeitintensiv sowie nervenaufreibend waren und sich in die Länge zogen. Nach über 3 Monaten lag endlich ein erstes Gutachten vor, das aus Sicht des Vereins noch viele offene Punkte enthielt. Aus diesem Grund erhob der Club dagegen Einspruch und der langwierige Prozess begann von neuem. Da dieser Aufwand für beide Versicherungsunternehmen erforderlich war, wurde der Arbeitsaufwand für den Vorstand noch viel höher. In dieser Zeit wurden sicherlich so viele Vorstandssitzungen wie noch in keinem Jahr in der weit über sechzigjährigen Historie des Clubs durchgeführt.

Erfreulicher Weise konnte er anschließend die anwesenden Mitglieder darüber informieren, dass die finanziellen Leistungen des Gebäude- und des Inventarversicherers eine gute Basis für den Neubau eines modernen Clubhauses bieten.

Im Anschluss blickte der 1. Vorsitzende auf die Spendenaktion, die der Tennisverein bereits früh nach dem Brand initiierte, zurück. „Mit ca. 20.500 € Spenden von Clubmitgliedern, Unternehmen der Region und von Sportverbänden haben wir eine ansehnliche Summe zusammentragen können“ so Rainer Waitkewitsch. „Hiervon haben wir jedoch bereits 8.000 € für die erwähnten Behelfslösungen zur Sicherstellung des Saisonbetriebes aufwenden müssen“, ergänzte er seine Ausführungen.

Anhand entsprechender Bilder und Bauzeichnungen stellte Waitkewitsch nun die genehmigte Planungen zum Neubau des Clubhauses vor, wobei er im Detail auf die einzelnen Bauabschnitte unter Angabe der zu erwartenden Bauzeit einging. Da erst im Juni oder Juli 2016 - je nach Härte des Winters - mit der Fertigstellung des für das Clubleben essentiellen Clubhauses zu rechnen ist, war dies sicherlich ein Wermutstropfen im Vergleich zu den zuvor eher positiven Nachrichten. Dieser wurde noch etwas dicker als Waitkewitsch in seinen weiteren Ausführungen verkündete, dass aufgrund der bisher vorliegenden Angebote der angefragten heimischen Firmen und Handwerker noch eine beachtliche Differenz zwischen den Zahlungen der beiden Versicherungen und der im Moment ermittelten Baukosten existiert. „Auch die noch erforderlichen Verhandlungen mit den einzelnen Anbietern und die Abstimmung zu den einzelnen Gewerken sind Ursache dafür, dass man bisher noch nicht mit dem Bau beginnen konnte“, vervollständigte der 1. Vorsitzende des TC Rot-Weiss.

Wegen des prognostizierten Bauendes wird der Tennisverein auch in der nächsten Saison mit den in diesem Jahr eingesetzten Behelfslösungen arbeiten müssen. „Dies bedeutet, dass neben den bekannten Einschränkungen leider auch die 2. Hälfte der bisher eingegangenen Spenden für diesen Zweck verwendet werden muss“, führte Waitkewitsch weiter aus.

Trotz dieser etwas ernüchternden Hinweise sind der 1. Vorsitzende und sein Vorstandsteam guten Mutes, dass der Verein den Neubau meistern wird. Hierfür warb Waitkewitsch jedoch nochmals um die dringend erforderliche Unterstützung und bat alle Mitglieder, die bisher noch nicht gespendet haben, zu prüfen, ob sie den Verein mit einer Spende im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen könnten.

Nachdem Rainer Waitkewitsch alle Fragen der anwesenden Mitglieder beantwortet hatte, bedankte er sich bei seinem Vorstandsteam für die bisher geleistete sehr umfangreiche und zeitintensive Arbeit. Sein großer Dank galt ebenso den Vertretern der BauArt GmbH & Co. KG, Heinz Pape und Stefan Winter, sowie Gerhard Eurich von der Eurich-Bau GmbH & Co. KG ohne deren fachliche Unterstützung und große Hilfsbereitschaft man sicherlich mit den Planungen noch nicht soweit fortgeschritten wäre.


Katharina Braun verteidigt ihren Titel

In diesem Jahr konnte der TC Rot-Weiss Lauterbach Wettbewerbe in den Einzel-Disziplinen Damen und Herren 40 sowie in der Mixed-Konkurrenz durchführen. Bei den Herren 40 fand auch in diesem Jahr wieder eine B-Konkurrenz, die so genannte Trostrunde, statt. Dank der sehr guten Organisation von Sportwart Markus Schrimpf verliefen alle Spiele der Clubmeisterschaft reibungslos. Mit dem Clubmeistertitel bei den Damen bestätigte Katharina Braun ihren Sieg aus dem Vorjahr. Im Endspiel setzte sie sich in zwei Sätzen mit 6:0 und 6:3 durch. Ihre Kontrahentin Barbara Winter zeigte jedoch deutlich mehr Gegenwehr als es das Ergebnis vermuten lässt.

Foto: Katharina Braun (2. v. rechts) freut sich über ihren Clubmeistertitel, während Barbara Winter mit dem 2.Platz ebenfalls zufrieden ist. Der 1. Vorsitzende Rainer Waitkewitsch (links) und Pressewart Armin Reuel gratulierten den Finalistinnen.

Bei den Herren 40 war der größte Teilnehmerzuspruch der Titelkämpfe zu verzeichnen, sodass hier auch eine B-Runde gespielt wurde. Im A-Finale standen sich Markus Schrimpf und Karl Peter Schäfer gegenüber. Es entwickelte sich eine Partie mit langen Ballwechseln, in den M. Schrimpf den längeren Atem bewies. Am Ende sicherte er sich verdient mit 6:2 und 6:1 den Titel. Der Sieger in der B-Konkurrenz heißt in diesem Jahr Wolfgang Nau, der sich in einem von langen Ballwechseln geprägten und spannenden Spiel mit 7:6, 6:7 und im abschließenden Champions-Tiebrak mit 10:6  gegen Ralf Thiede durchsetzte.

In der Mixed-Konkurrenz wurde der Titel in Turnierform ausgespielt. Hierbei standen sich insgesamt sechs Paare gegenüber, die in der Form „jeder gegen jeden“ die Sieger ermittelten. Ihrer Favoritenrolle wurden hierbei Sandra Hornivius und Markus Schrimpf gerecht. Ihnen gelangen insgesamt 5 Siege, sodass sie sich ungeschlagen den Titel sicherten. Auf dem 2. Platz beendeten Beatrix Elwenn-Martin und Rainer Waitkewitsch das Turnier. Den 3. Platz sicherte sich das Duo Claudia Lenk und Alexander Rivinius.

Im Rahmen der traditionellen Player’s Night wurden dann alle Clubmeister und Finalisten mit Urkunden und Sachpreisen für ihre Leistungen geehrt. Gleichzeitig wurde das Team der Herren 50 II für seinen Titel in der Bezirksoberliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga geehrt. Für das leibliche Wohl aller Spielerinnen und Spieler sowie der übrigen Gäste sorgte in gewohnt sehr guter Weise das Ehepaar Hohmeier. Entsprechend der Zeit für die Oktoberfeste verwöhnten sie ihre Gäste mit einem äußerst schmackhaften bayrischen Buffett, das allen sehr gut schmeckte und reißenden Absatz fand. Mit dem Abschluss der Clubmeisterschaften schloss de TC Rot-Weiss nun auch bei den Erwachsenen die Wettkampfsaison ab. Mittlerweile wurden die Plätze für die Überwinterung vorbereitet, sodass auf den Freiplätzen ab sofort kein Spielbetrieb mehr möglich ist.

Foto: Das Team der Herren 50 II sicherte sich den Titel in der Bezirksoberliga. Stefan Bauer, Rainer Fugmann, Rainer Waitkewitsch, Winfried Vierteljausen und Karl Peter Schäfer (von links) freuen sich auf die Duelle in der Gruppenliga.


TC Rot-Weiss Lauterbach kürt Titelträger bei den Jugendlichen

Tolle Atmosphäre und faire Begegnungen bei den Clubmeisterschaften

Bereits die Woche vor den Clubmeisterschaften herrschte bei Jugendlichen des TC Rot-Weiss Lauterbach große Vorfreude und Anspannung. Vorfreude auf die Spiele, in denen sie sich endlich wieder vereinsintern mit den Gleichaltrigen messen konnten, und Anspannung mit dem Blick auf das Wetter, das im Verlauf der Woche nichts Gutes aufzuweisen hatte. Aber pünktlich zum Turniertag hatte der Wettergott ein Einsehen, so dass alle Spiele bei ganztägig trockenem und teilweise sogar sonnigen Wetter absolviert werden konnten. Da sich auch zahlreiche Eltern auf den Weg zur Anlage machten, um ihre jungen Tennistalente zu unterstützen und anzufeuern, stand einem tollen Turniertag nichts mehr im Wege. Unseren ausführlichen Bericht finden Sie in unseren Spiel- und Teamberichten.

Die Teilnehmer der Clubmeisterschaften präsentieren stolz ihre Pokale und Medaillen, die sie aus den Händen von Jugendsportwartin Katrin Giljohann-Farkas (rechts) und dem 2. Vorsitzenden Stephan Scholtes (links) erhielten. Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.


Augenblick..., Rückblick..., Einblick..., Ausblick...

Unsere Mitglieder haben es bereits durch die Einladung erfahren: Im Rahmen unseres Saisonabschlusses laden wir am Samstag, 26. September 2015 um 18.30 Uhr recht herzlich in den Luchsbau ein. Danke an dieser Stelle an den Eisclub Lauterbach für die Unterstützung in dieser Saison. Neben der Ehrung unserer Clubmeister werden wir auch über den anstehenden Neubau informieren. Um Ihnen und Euch schon einmal Appetit zu machen, hier die Speisekarte unseres Clubkochs Wolfgang Hohmeier:


Freie Hallenkapazitäten in der Wintersaison

Wir unterstützen bekanntlich unsere Nachwuchsteams durch das Wintertraining "Team Sunday". Durch den Rahmenvertrag mit der Tennisschule haben wir im Zeitfenster von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr noch freie Kapazitäten. Bei Interesse bitte mail an tennisclub-lauterbach@online.de, wir melden uns dann.


Neubau geht in Planungsphase - Bauantrag genehmigt

Nach einer schier endlos erscheinenden Zeitspanne von fünf Monaten zwischen dem Clubhausbrand und den Bekundungen unserer beiden Versicherungen steht es nun endlich fest: Der Schaden wird sowohl von der Gebäude- wie von unserer Inhaltsversicherung dem Grunde nach anerkannt. Über die Schadenshöhe laufen noch abschließende Verhandlungen. Um jedoch sicherzustellen, dass ab Saisonbeginn 2016 unser neues Clubhaus zur Verfügung steht, erfolgt inzwischen die Planung und Stellung des erforderlichen Bauantrages, der inzwischen auch wie beantragt genehmigt wurde. Danken möchten wir an dieser Stelle unserem Mitglied Winfried Viertelhausen und der Firma BauArt, die den Vorstand in den letzten Monaten massiv unterstützt haben.

Wie bei der Jahreshauptversammlung besprochen, werden wir alle Mitglieder sowohl über den geplanten Neubau wie auch die Abwicklung informieren. Dies geschieht im Rahmen des Saisonabschlusses am 26. September 2015, den wir im Luchsbau in Lauterbach durchführen. Also Termin schon einmal vormerken.


Anmeldung Clubmeisterschaften 2015 - Start am 20. Juli 2015

Die Teamspiele neigen sich dem Ende entgegen ... und damit starten natürlich wie in jedem Jahr unsere diesjährigen Clubmeisterschaften. Anmeldelisten liegen in unserem "Zelt der Begegnung" auf der Anlage aus, natürlich ist auch dieses Jahr wieder eine Onlineanmeldung möglich. Unser Sportwart Markus Schrimpf freut sich auf jede Menge Anmeldungen.


Herren 50 II gelingt Aufstieg in Gruppenliga ...

Nähere Infos zum packenden Endspiel finden sich in unseren Spiel- und Teamberichten. Wir gratulieren recht herzlich zur Meisterschaft und zum Aufstieg.


Tennistraining sorgte für viel Spaß und Begeisterung

Kurz vor den Sommerferien war die Klasse 8b des Alexander von Humboldt Gymnasium mit ihrem Sportlehrer Gerhard Steinebach zu Gast beim TC Rot-Weiss Lauterbach. Im Rahmen ihres Sportunterrichtes wollten die Schülerinnen und Schüler gerne eine Sportart ausüben, die im Rahmen des normalen Sportunterrichts nicht angeboten werden kann. Da mit Lena Müller und Carlotta Bolduan zwei tennisbegeisterte junge Damen zur Klasse gehören, war die Entscheidung für ein Tennistraining schnell getroffen.

Der Anfrage der Schüler wurde vom Verein sehr gerne entsprochen. Da die Bitte sehr früh an den Tennisclub heran getragen wurde, war für die erforderliche Organisation der Trainingseinheit ausreichend Zeit. Durch den für die Juniorinnen U18 zuständigen Coach, Armin Reuel, wurde ein alles umfassender Trainingsplan ausgearbeitet. Dieser Plan berücksichtigte die unterschiedlichen Voraussetzungen bei den Sportlerinnen und Sportlern in dem es Pläne für drei unterschiedliche Spielstärken - Anfänger, Grundkenntnisse und Fortgeschrittene - gab. Das Training in den Gruppen wurde von Armin Reuel, Lena Müller und Carlotta Bolduan (Spielerinnen der Juniorinnen U18), Niklas Pinterowitsch, Spieler im Herren-Team beim TC Rot-Weiss, sowie von Sportlehrer Gerhard Steinebach, der selbst mal aktiver Tennisspieler war, geleitet. Trotz des straffen Trainingsplans, der neben einem tennisspezifischen Aufwärmprogramm natürlich viele Übungen für die Grundschlagarten Vorhand, Rückhand und Volley sowie Schlagtechniken beinhaltete, waren die Schüler mit großer Begeisterung bei der Sache. Gegenseitige Anfeuerungsrufe aber auch der ein oder andere Scherz über die gezeigten Leistungen sorgten für viel Spaß und ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Sowohl der TC Rot-Weiss Lauterbach als auch die Schüler und ihr Sportlehrer waren sich darin einig, dass das Tennistraining für alle Beteiligten ein voller Erfolg war. Bereits direkt nach dem Training reifte der Entschluss, dass man dies auf jeden Fall wiederholen möchte.
 
Klasse 8b des Alexander von Humboldt Gymnasiums zu Gast beim TC Rot-Weiss Lauterbach

Clubmeisterschaften sind gestartet

Alle Begegnungen in den einzelnen Konkurrenzen sind im Zelt der Begegnung auf dem Clubgelände einzusehen


Spielberichte 2015 immer aktuell auf unserer Homepage

Wie in den Vorjahren auch finden Sie in unseren Spiel- und Teamberichten alle Infos rund um die Teamspiele und die angetretenen Teams. Auf unseren Teamseiten finden Sie die Einzelinformationen für alle Teams der Saison 2015 sowohl für den Nachwuchsbereich wie für die Erwachsenenteams.


REWE-Markt Lauterbach unterstützt Spendenaktion

Der hiesige REWE-Markt hat eine ganz tolle Idee umgesetzt, um unsere Spendenaktion zur Errichtung des erforderlichen neuen Clubheims zu unterstützen: An einem Samstag im Juni backten die Mitarbeiter von REWE-Marktleiterin Katrin May Kuchen und verkauften diesen zugunsten des TC Rot-Weiss. Sie freute sich, dass die Aktion so gut angenommen wurde und sie dafür heute dem 2. Vorsitzenden, Stephan Scholtes, einen Scheck in Höhe von 222 € überreichen kann. Der Verein dankt Frau May und allen Mitarbeitern und lädt diese recht herzlich zu einer Schnupperstunde auf der Anlage ein.


Strolchturnier 2015 fällt Brand zum Opfer

Schweren Herzens haben die beiden Jugendsportwartinnen Katrin Giljohann-Farkas und Heike Pape in Abstimmung mit dem Vorstand die Absage des Lauterbacher Strolchturniers 2015 beschlossen. Durch den Brandschaden vom 21. Februar 2015 wurde das Clubhaus so stark beschädigt, dass inzwischen ein Totalabriss erfolgt ist. "Auch wenn der laufende Spielbetrieb in der Saison 2015 aufrechterhalten werden kann, stellt das Strolchturnier doch andere logische Herausforderungen dar", so der 1. Vorsitzender Rainer Waitkewitsch. Die Vereine, die in den Vorjahren ihre Nachwuchsspieler gemeldet hatten, werden direkt benachrichtigt.


Land Hessen unterstützt ehrenamtliches Engagement des TC Rot-Weiss

Hohen Besuch aus der hessischen Landesregierung haben heute der Vorstand und weitere Mitglieder des TC Rot-Weiss  begrüßt: Neben dem Lauterbacher Landtagsabgeordneten Kurt Wiegel besuchte Staatsminister Axel Wintermeyer, Chef der hessischen Staatskanzlei, das Clubgelände Am Bilstein. Der Minister hat sich aufgrund des Brandschadens, den der Club zu verkraften hat, mit den Hintergründen beschäftigt und freute sich, heute dem 1. Vorsitzenden Rainer Waitkewitsch einen Scheck in Höhe von 1.000 € übergeben zu können. Er dankt ausdrücklich für den großartigen Einsatz des Vereines und wünscht dem anstehenden Neubau alles Gute. Weitere Bilder finden sich in unserer Galerie.


Erfolg der RW-Tenniskids bei den Kreismeisterschaften in Fulda

Die diesjährigen Kreismeisterschaften, die vom 14. bis zum 17. Mai auf der Anlage des TC GW Fulda stattfanden, zeichneten sich durch interessante und hart umkämpfte Spiele, bei denen die jugendlichen Tenniscracks mit großem Engagement zu Werke gingen, aus. Die Teilnahme an den Wettkämpfen war für einige Tenniskids des TC Rot-Weiss Lauterbach von Erfolg gekrönt.
An den diesjährigen Kreismeisterschaften nahmen 12 Kinder im Alter zwischen 8 und 15 Jahren des TC Rot-Weiss teil, wobei alle durchweg gute Leistungen zeigten. Dennoch mussten Laetitia Rockel (U 8), Lena Müller (U 16), Finja (U 10) und Leonie Schönhals (U 14) sowie Julius (U 10) und Florian Farkas (U 14) ihren Gegnern den Sieg überlassen. Nachdem die erste Enttäuschung verstrichen war, überwog das Gefühl trotz allem einige positive Erfahrungen für die eigene sportliche Entwicklung mitzunehmen.
Niklas Pinterowitsch erreichte bei den U 16 Junioren das Halbfinale und schied dort trotz ansehnlichen Spiels gegen den späteren Kreismeister aus. Ebenso erging es Leo Eurich, der in der ersten Runde auf den späteren U 10-Kreismeister traf und dessen Überlegenheit anerkennen musste. William Wahl (U 12) und Malte Schimanski (U 14) trafen nach guten Auftaktmatches in der 2. Runde ebenfalls auf die späteren Turniersieger und schieden trotz hohem Einsatzes aus. Auch Florian Greb (U 12) musste in der zweiten Runde gegen einen gesetzten Spieler in seiner Altersklasse nach ansprechender Leistung die Segel streichen.
Einen großen Erfolg für die Rot-Weissen und die Spielerinnen gab es im Wettbewerb der U 12- Juniorinnen. Hier standen sich im Finale die beiden Vereinskameradinnen Paula Theiß und Francesca Rockel gegenüber. Es entwickelte sich ein gutes und hart umkämpftes Dreisatz-Match, in dem beide Akteurinnen ihr Können unter Beweis stellten. Am Ende setzte sich Paula Theiß aufgrund des variableren Spiels gegen ihre Vereinskameradin verdient durch und sicherte sich so und erstmalig den Kreismeistertitel. Auch für Francesca Rockel ist der 2. Platz nach dieser spannenden Partie ein erfolgreicher Turnierabschluss. Beide haben sich damit direkt für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren können und blicken schon jetzt mit viel Vorfreude auf diese Titelkämpfe.


Die Kreismeisterin Paula Theiß (links) und die Zweitplatzierte Francesca Rockel freuen sich gemeinsam über ihren Zweifach-Triumph.


Saisoneröffnung auf der grünen Wiese

Planmäßig startet am 26. April 2015 mit vielen interessierten Mitgliedern die Saisoneröffnung - dies gilt allerdings nur für das Datum. Durch die Brandstiftung, der das Clubheim zum Opfer fiel, stellte der Präsident Rainer Waitkewitsch den aktuellen Sachstand und die "Provisorien" der Saison 2015 vor. Der Vorstand freute sich, dass trotz der rustikaleren Eröffnung ohne Clubheim viele Mitglieder der Einladung gefolgt sind. Der zweite Vorsitzende Stephan Scholtes informierte die Mannschaftsführer über die Rahmenbedingungen aufgrund des "Provisoriums" - auch ohne Clubheim ist es gelungen, den Spielbetrieb für unsere 19 Teams in der laufenden Saision zu gewährleisten. Die Leckereien vom Grill und die Getränke schmeckten und unser Bild zeigt, dass auch Petrus wohlgestimmt war ...


Der Abriss hat begonnen ...

Selbstverständlich halten wir alle Besucher unserer Homepage über den Baufortschritt auf dem Laufenden, eine Fotostrecke hierzu finden Sie in unserer Galerie.


Sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung war sehr gut besucht, die Mitglieder zeigten großes Interesse an den Herausforderungen, die sich durch das Brandereignis stellen. Die gute Nachricht: Der Spielbetrieb der Saison 2015 ist sichergestellt. Höhepunkt war wie immer die Ehrungen unserer langjährigen aktiven Mitglieder - darunter vier Mitglieder mit 40 Jahren Vereinszugehörigkeit. Den ausführlichen Bericht über die JHV finden sich im nachstehenden Post.


Ausführlicher Bericht Jahreshauptversammlung:

TC Rot-Weiss Lauterbach hat Mammutaufgabe zu stemmen

Clubhausbrand war zentrales Thema der Jahreshauptversammlung - Erfreulicher Rückblick auf eine sportlich sehr erfolgreiche Saison
 
Bevor der TC Rot-Weiss Lauterbach in die neue Tennissaison startet, lud er seine Mitglieder zur traditionell im März statt findende Jahreshauptversammlung ein. Obwohl keine Neuwahlen anstanden, kann man die diesjährige Sitzung ohne Übertreibung wohl als die bedeutendste Versammlung der letzten Jahre bezeichnen. Der Brand des Clubhauses am 21. Februar diesen Jahres wurde nachvollziehbarer Weise zum zentralen und für alle wichtigsten Punkt der Veranstaltung. Mit Zustimmung der anwesenden Mitglieder stellte der 1. Vorsitzende Rainer Waitkewitsch dann auch den Brand des Clubhauses an den Beginn der Tagesordnung.
Zunächst blickte er auf den Tag des Brandes, der den gesamten Vorstand und viele Mitglieder in einen Schockzustand versetzte zurück. Als Ergebnis hielt er fest, dass es sich bei dem Brand laut Aussagen der Kriminalpolizei eindeutig um Brandstiftung handelte. Weiterhin gab er bekannt, dass der unabdingbare Wiederaufbau des Clubhauses, welches letztlich die Existenz für den Club bedeutet, trotz der zu erwartenden Versicherungsleistungen eine riesige finanzielle Aufgabe für den Verein darstellen wird. Um diese zu stemmen habe man bereits eine Spendenaktion initiiert, in der alle Mitglieder, Vertreter der heimischen Wirtschaft und die Sportverbände angeschrieben wurden. Die hoffentlich in großer Anzahl eingehenden Spenden sollen ausschließlich für den Wiederaufbau des Clubhauses und die Sicherstellung der Durchführung des diesjährigen Spiel- und Trainingsbetriebes verwenden werden.
 
„Für den Vorstand stand ohne Zweifel fest, dass wir bei 11 Erwachsenen- und 8 Jugendteams die diesjährige Saison unbedingt durchführen müssen, um die positiven Entwicklungen im sportlichen Bereich in den letzten Jahren nicht zu gefährden,“ begann Waitkewitsch seine Ausführungen zur Planung für die vor dem Club liegende schwierige Saison. Der Ablauf wird mit Behelfslösungen sichergestellt werden. So werden ein Toilettencontainer, zwei Zelte mit Holzfußboden, von denen eines als Umkleide- und das andere als Aufenthaltszelt dienen wird, zum Einsatz kommen. Weiterhin wird ein Container aufgestellt, in dem die erforderliche technisches Ausrüstung untergebracht wird. „Hierbei freuen wir uns sehr über die Unterstützung der Firmen Eurich-Bau und Getränke Müller aus Lauterbach sowie das sehr gute Angebot der Firma Weiß aus Grebenau,“ ergänzte der 1. Vorsitzende seine Ausführungen. „Weiterhin stehen wir in sehr guten Gesprächen mit den Verantwortlichen des EC Lauterbach, die uns ohne zu zögern ihre Unterstützung zugesagt haben. Hierbei geht es um die Bewirtung unserer Gastmannschaft bei den Teamspielen“, ergänzt Waitkewitsch seine Darstellungen. Trotz dieser großzügigen Unterstützungen werden auf den Club aber alleine für die diesjährige Saison Sonderausgaben zwischen 10.000 und 15.000 Euro zukommen, die ohne Unterstützung und Spenden nicht geschultert werden können.
Nach der Beantwortung der Fragen zur diesjährigen Saison blickte R. Waitkewitsch nach vorne. „Nachdem sich der erste Schock, der durch den Brand entstanden war, gelegt hatte, wurde der Vorstand nicht nur wegen der diesjährigen Saison sondern auch bezüglich der Mammutaufgabe des Wiederaufbaus des Clubhauses aktiv,“ berichtet Waitkewitsch weiter. „Diese Aufgabe erfordert sowohl von Vorstand als auch von allen Mitgliedern ein großes Engagement, ohne das die Bewältigung dieser Aufgabe nur schwer möglich sein wird“, so der 1. Vorsitzende. Mit großer Unterstützung der Firma BauArt Konstruktion und Evi Waitkewitsch wurden die Planungen für den Wiederaufbau des Clubhauses bereits voran getrieben. „Bevor wir hier jedoch weiter arbeiten können, müssen wir zunächst die finanziellen Leistungen der Versicherungen abwarten, ohne die eine detaillierte Planung nicht möglich ist,“ so Waitkewitsch.
Nach einer sehr umfangreichen Diskussion und der Beantwortung vieler Fragen appellierte Waitkewitsch noch mal an die Spendenbereitschaft der Mitglieder. „Bis jetzt sind schon einige - zum Teil sehr großzügige - Spenden von den Mitgliedern eingegangen. Diese werden aber mit Sicherheit nicht reichen. Darum bitte ich alle Mitglieder uns im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten zu unterstützen.
Anschließend widmete sich die Versammlung der in der Einladung dargestellten Tagesordnung. So berichtete Waitkewitsch über die gelungene Maßnahme „Free Friday“, durch die der Lauterbacher Tennisclub einige neue Clubmitglieder gewinnen konnten. Aber auch die Clubabende erfreuten sich eines guten Zuspruchs, sodass er sich auch mit dem außersportlichen Clubleben zufrieden zeigte. Bevor er das Wort an die Jugendsportwartin weiter gab, bedankte er sich bei seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen für die wiederum sehr gute und harmonische Zusammenarbeit im Interesse des TC Rot-Weiss.
Im Bericht von Katrin Giljohann-Farkas bekamen die Zuhörer nur Positives zu hören. Der TC RW Lauterbach engagiert sich seit vielen Jahren sehr stark im Nachwuchsbereich. Dies zeigt sich letztendlich auch in der großen Anzahl an tennisbegeisterten Kindern und Jugendlichen, die mit nun rund 120 in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert wurde. An der Teamrunde nahmen in der Saison 2014 acht Mannschaften teil, mit deren sportlichem Abschneiden man zufrieden war. „Insbesondere der Gruppentitel der gemischten U10 und der sehr gute 2. Platz der Juniorinnen U 18 in der Bezirksoberliga stechen hier heraus“ so Giljohann-Farkas.

Ein Highlight der Saison 2014 war das 2. TC Rot-Weiss-Strolch-Turnier, das als „Turnier für den Nachwuchs“ großen Anklang fand - sowohl im eigenen Verein als auch in den umliegenden Vereinen des Vogelsbergs. Rund 50 begeisterte Kinder spielten hier in unterschiedlichen Altersgruppen mit großem Eifer. Ebenso positiv fiel die Berichterstattung zu den Clubmeisterschaften und den Sommer-Trainingcamps sowie den kostenfreien Trainingsangeboten „Free Wednesday“ und „Free Sunday“ aus. In der neuen Saison wird der Lauterbacher Tennisclub wiederum 8 Mannschaften in die Spielrunde entsenden.

Diesen erfreulichen Berichten wollte und musste der Sportwart Markus Schrimpf in Nichts nachstehen. Auch hier fiel der Rückblick auf die Saison 2014, in der die 10 gestarteten Teams insgesamt 5 Meistertitel und in vier Fällen auch den damit verbundenen Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse durch die Damen 40, die Herren 40, die Damen und die Herren errangen, positiv aus. Die Herren 50 I wurden in der Hessenliga Meister. Auf die diesjährige Teamrunde blickt Sportwart Schrimpf erwartungsvoll, konnte doch die Anzahl der an den Mannschaftswettbewerben teilnehmenden Teams auf nun insgesamt 11 gesteigert werden.
Ein Rückgang im Bereich der Reparaturen und Instandsetzungen sowie ein erfreulich positiver Trend bei der Gewinnung von Mitgliedern sorgten für einen positiven Bericht des Schatzmeisters Stefan Bauer. Er wusste aber auch zu berichten, dass der TC Rot-Weiss in seinen Anstrengungen zur Generierung von Einnahmen dennoch nicht nachlassen darf, da in naher Zukunft mit größeren Ausgaben im Bereich Platzanlage zu rechnen ist. Die Finanzplanung für das Jahr 2015 stellte er ohne die Sonderposition „Wiederaufbau des Clubhauses“ vor, da hierzu noch nicht alle erforderlichen Zahlen vorliegen. Die Prüfung der Buchführung durch die Kassenprüfer Karl Peter Schäfer und Rainer Fugmann fiel positiv aus, sodass die Versammlung den Vorstand entlastete.
Anschließend nahm Rainer Waitkewitsch die Ehrung langjähriger Clubmitglieder vor.

Er zeigte sich sehr erfreut, dass es auch in diesem Jahr wieder eine ganze Reihe an Jubilaren zu beglückwünschen galt. Neben der obligatorischen Urkunde erhielten alle Geehrten als Dank für ihre Treue ein Geschenk. Indem Rainer Waitkewitsch der Hoffnung auf eine ebenso erfolgreiche Saison wie im Vorjahr und auf eine große Spendenbereitschaft für das Clubhaus Ausdruck verlieh, bedankte er sich bei den anwesenden Clubmitgliedern für ihr Erscheinen und das damit zum Ausdruck gebrachte Interesse an der Arbeit des Vorstandes.

Ehrungen

Für 10 Jahre: Beatrix Elwenn-Martin, Carl Martin, Lotta Martin, Martha Martin, Christian Gerninghaus, Niklas Mode, Niklas Pinterowitsch, Barbara Winter, Jan Winter, Stefan Winter

Für 25 Jahre: Stefan Bauer, Ellen Hohmeier, Wolfgang Hohmeier

Für 30 Jahre: Ruth Döring

Für 35 Jahre: Karlheinz Aschenbrenner

Für 40 Jahre: Werner Köhler, Erwin Peichl, Erich Reibeling, Ilse Schremmer, Elfriede Waitkewitsch

Die Bilder der Ehrungen finden sich in unserer Fotogalerie.


 

Aktuell: Unser Pressestatement gegenüber unserer Heimatzeitung

Clubhausbrand stellt große Herausforderung für TC Rot-Weiss Lauterbach dar

Spiel- und Trainingsbetrieb wird auf jeden Fall fortgesetzt
 
Wie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 23.02.2015 berichtet, wurde das Clubhaus des Lauterbacher Traditionsvereins TC Rot-Weiss am vergangenen Wochenende ein Raub der Flammen. Die Platzanlage ist jedoch nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.
„Der Spiel- und Trainingsbetrieb in der kommenden Saison 2015 ist nicht beeinträchtigt. In dieser Saison müssen die Aktiven sicherlich mit Einschränkungen in Bezug auf Dusch- und Umkleidemöglichkeiten rechnen. Wir werden aber geeignete Provisorien rechtzeitig zur Verfügung stellen“, so der 1. Vorsitzende Rainer Waitkewitsch.
„Wir sind allerdings darauf angewiesen, dass das zerstörte Clubhaus so schnell wie möglich ersetzt wird. Hierzu werden alle erforderlichen Maßnahmen in die Wege geleitet“, ergänzt der Pressesprecher Armin Reuel. „Dazu gehört auch die Klärung des Versicherungsschutzes. In jedem Fall stellt dieser Brand eine erhebliche finanzielle Belastung des Vereins dar. Wir sind davon überzeugt, dass wir diese Herausforderung mit der Unterstützung unserer Mitglieder, der Förderer und Freunde meistern werden und gehen davon aus, dass an der Jahreshauptversammlung im März ein tragfähiges Konzept vorgestellt werden kann“, blickt Waitkewitsch zuversichtlich in die Zukunft.

Clubhaus wurde Opfer der Flammen

Wie bereits unserer Heimatzeitung und diversen Onlinenachrichten zu entnehmen war, wurde unser Clubhaus am vergangenen Wochenende ein Raub der Flammen, erste Fotos sind im Fotoarchiv zu finden. Selbstverständlich werden wir weiterhin hier auf der Homepage alle Infos veröffentlichen.  
Hier Links zu einigen Online-Nachrichten, die über den Brand berichtet haben:

Lauterbacher Anzeiger

Fuldaer Zeitung

Oberhessen-Live

Ostnessen-News


TC-RW Spieler auch in der Wintersaison erfolgreich - Bericht Jordan-Cup

Lauterbach marschiert weiter - Marbach chancenlos

Am 7. Spieltag der Serie B des in der Halle des TC Grün-Weiß Fulda ausgetragenen JORDAN CUP 2014/15 (www.jordancup.de), der Tennis-Winterrunde für Fulda und Osthessen, traf Tabellenführer RW Lauterbach auf den TC Marbach, der mit bisher einem Sieg und einer Niederlage durchaus noch Titelambitionen geltend machen konnte. Die Lauterbacher untermauerten ihren bereits in den ersten beiden Saisonmatches zum Ausdruck gekommenen Titelanspruch allerdings deutlich und können nun nur noch von Dipperz von der Siegerstraße abgedrängt werden.

Schon in den Einzeln kam die recht deutliche Überlegenheit der Lauterbacher zum Ausdruck: Julia Höpp siegte gegen Katrin Möller mit 6:3, 6:1, während Bettina Schmuck mit 6:3, 6:4 gegen Marbachs Mannschaftsführerin die Oberhand behielt. Angelika Reuel kam gegen Petra Steska zu einem ungefährdeten 6:2, 6:1. Bei den Herren hatte Marbachs Frederik Reinker mit 3:6, 2:6 gegen Bernd Göring das Nachsehen. Thilo Steska unterlag Werner Doering mit 1:6, 2:6. Das spannendste Duell des Abends lieferten sich Marbachs Maximilian Keil und der für Lauterbach antretende Alsfelder Roman Quäl, der den Kreisliga-Spielern im Sommer vor allem als Spielleiter bekannt ist: Quäl siegte in einem nervenaufreibenden Match knapp mit 6:3, 5:7, 7:6.

Somit war der Spieltag vor den Mixed-Doppeln bereits zugunsten des Vogelsberger Teams entschieden. Marbach tauschte sodann zwei seiner sechs Protagonisten aus, wovon sich Lauterbach jedoch nicht mehr irritieren ließ: Höpp/Quäl siegten gegen Carolin Hartmann/Reinker deutlich mit 6:1, 6:0. Etwas mehr Mühe hatten Reuel/Doering beim 6:3, 6:1 gegen Hahner/Reinhold Kircher. Schmuck/Göring kamen gegen die Eheleute Steska zu einem 6:0, 6:2.

Lauterbach baut somit seine Tabellenführung aus und kann nun nur noch vom ebenfalls noch verlustpunktfreien TC Dipperz vom Spitzenplatz der Tabelle der Serie B verdrängt werden. Zum meisterschaftsentscheidenden Showdown in Serie B zwischen den beiden Führungsmannschaften wird es am 28. Februar kommen. Zuvor werden am 21. Februar mit den 1. Mannschaften von GW Fulda und Eiterfeld die beiden derzeitigen Spitzenmannschaften der Serie A aufeinandertreffen.

Alle weiteren Informationen zum JORDAN CUP stehen online unter www.facebook.com/tennis.winter sowie www.jordancup.de bereit.

Quelle: Ostnews.de / Bericht JORDAN CUP 2014/15, Serie B, 7. Spieltag vom 10.02.2015 


 

 

Wir brauchen euch!!!

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder unsere Clubzeitschrift "Matchball" herausbringen, Danke an dieser Stelle an Armin Reuel für sein Engagement. Was wäre der Club ohne seine Mitglieder? Deswegen möchten wir euch gerne um Unterstützung bitten. Bitte mailt uns an unsere email-Adresse tennisclub-lauterbach@online.de ein Foto von euch sowie euer Statement:

Ich spiele Tennis, weil ...

Vielen Dank schon einmal für eure Unterstützung. Wir freuen uns auf die Beiträge.


Sportliche Betätigung der anderen Art

Unser überaus erfolgreiches Herren 50-Team hat bewiesen, dass es nicht nur auf dem Tennisplatz erfolgreich ist. Auch die winterlichen Temperaturen machten den Teammitgliedern samt Partnerinnen großen Spaß bei einer gemeinsamen Winterwanderung rund um Burg Herzberg. Ein Klick auf das Bild und schon öffnet sich die Bildergalerie mit weiteren Bildern.


 

Aktuelles Archiv

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

direkt zum HTV

 

Turnierkalender HTV

 

Aktuelles Wetter
© wetter.net

zum TCRW bei facebook

 direkt zu facebook

-->
X Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.