Besucherstatistik
Besucher gesamt: 204.892
Besucher heute: 42
Besucher gestern: 95
Max. Besucher pro Tag: 443
gerade online: 1
max. online: 244
Seitenaufrufe gesamt: 1.033.232
Seitenaufrufe diese Seite: 1.073

Anmeldung
Loginname

Passwort


Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?


Nachholspiel 23. Juli 2016

Herren 50 I siegen zum Saisonabschluss

Hessenliga-Team des TC Rot-Weiss siegt beim Tabellenzweiten

Die Herren 50 I des TC Rot-Weiss Lauterbach mussten noch ein Nachholspiel beim Tabellenzweiten TC BW Bad Camberg austragen. Mit einem zwar nicht erwarteten aber verdienten 5:4-Sieg kehrten sie in den Vogelsberg zurück. In den Einzelpartien lieferten sich die Kontrahenten einen spannenden und umkämpften Schlagabtausch. In der ersten Runde der Einzelpartien erspielten sich die Rot-Weissen mit überzeugenden Leistungen eine 3:0-Führung. Trotz guter Leistungen der Spieler in der Runde 2 der Einzelbegegnungen kamen die Gastgeber auf 2:4 heran. Dabei gaben die Lauterbacher die beiden verlorenen Begegnungen aber jeweils erst im Tiebreak des 3. Satzes mit dem gleichen Ergebnis von 8:10 ab. Mit etwas mehr Fortune hätte sich das Team vom Lauterbacher Tennisclub eine noch bessere Ausgangssituation für die abschließenden Doppelbegegnungen schaffen können. So musste die Mannschaft aber noch mindestens ein Doppel gewinnen, um die Partie erfolgreich zu beenden. Durch eine taktisch kluge Aufstellung der Duos erreichten die Kreisstädter am Ende dann auch exakt den für den Gesamtsieg erforderlichen Punkt. Das Duo Bernd Göring und Stefan Bauer avisierte durch ihre Einzelsiege und den gemeinsamen Erfolg im 3. Doppel zu den Matchwinnern. Mit diesem verdienten Sieg belegen die Rot-Weissen am Saisonende einen guten 5. Tabellenplatz. Wie ausgeglichen die Leistungsstärke in der 8 Teams unfassenden Liga war, zeigen die geringen Abständen zwischen den einzelnen Rängen. Während die Lauterbacher nur 2 Punkte vom Tabellenzweiten trennen, sind sie aber gleichzeitig auch punktgleich mit dem Tabellensiebten. Lediglich der unangefochtene und verlustpunktfreie Hessenmeister SG Dietzenbach zog an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Mit dem erwähnten 5. Tabellenplatz ist das Team sehr zufrieden, da das Saisonziel Klassenerhalt mit „Sternchen" klar erreicht wurde.
Die Ergebnisse: Arne Baier (1:6, 7:6, 8:10), Bernd Göring (6:4, 6:4), Werner Döring (6:0, 2:6, 8:10), Friedhelm Haas (6:1, 6:1), Stefan Bauer (6:1, 6:0), Elmer Waitkewitsch (7:5, 6:0), A. Baier/E. Waitkewitsch (1:6, 4:6), W. Döring/F. Haas (6:7, 4:6) und B. Göring/St. Bauer (6:1, 6:1)

Werner Döring und das Team der Herren 50 I des Tc Rot-Weiss spielen auch in der nächsten Saison in der Hessenliga.


Spielwochenende 8. bis 10. Juli 2016

Nachwuchsteams

Junioren U 14 des TC Rot-Weiss sind Vizemeister

Am letzten Wochenende der diesjährigen Teamrunde waren nur noch die Teams der Juniorinnen U 18 II und der Junioren U 14 im Einsatz, da alle anderen Nachwuchsteams die Saison bereits am letzten Wochenende beendet hatten. Mit einem Sieg und einem Unentschieden erspielten sie sich nochmals eine positive Bilanz. Die Junioren U 14 dürfen sich nach einer beeindruckenden Saisonleistung mit dem Titel des Vizemeisters  schmücken, worauf das Team sehr stolz sein kann.

Das Team der Juniorinnen U 18 II des TC Rot-Weiss Lauterbach beendete die Saison mit einem hochverdienten 3:3-Unentschieden beim TC 1990 Hofbieber. In den Einzelpartien wussten alle Spielerinnen zu überzeugen. Hannah Kimpel mit einem klaren Sieg auf Position 1 und Jule Kuhlmann, die ebenfalls deutlich siegte, sorgten mit ihren Erfolgen für einen 2:2-zwischenstand nach den Einzelpartien. Auch in den Doppelpartien, in denen die Lauterbacherinnen ihr verbessertes Doppelspiel unter Beweis stellen konnten, gab es eine Punkteteilung. Mit etwas mehr Glück hätten die Rot-Weißen auch das Doppel von Katharina Hohler und Lorena Hohmeier, die unglücklich im Tiebreak des 3. Satzes verloren, gewinnen können.
Ergebnisse: Hannah Kimpel (6:0, 6:1), Katharina Hohler (3:6, 2:6), Jule Kuhlmann (6:2, 6:0), Lorena Hohmeier (0:6, 1:6)  H. Kimpel/J. Kuhlmann (6:1, 6:0) und  K. Hohler/ L. Hohmeier  (6:4,4:6, 8:10)

Die Junioren U 14 absolvierten im letzten Saisonspiel eine Auswärtspartie beim TC Grün-Weiß Fulda. Hier stellten sie ihre diesjährige sehr gute Form nochmals eindrucksvoll unter Beweis. Dank einer sehr starken Teamleistung siegten sie ebenso deutlich wie auch in dieser Höhe verdient mit 6:0. In den Einzelpartien demonstrierten alle Rot-Weiss-Akteure, dass sie nochmals an Spielstärke dazu gewonnen haben. Mit sehr deutlichen Ergebnissen beherrschten sie ihre jeweiligen Gegner, was durch die klaren Spielergebnisse zum Ausdruck kam. Diese sehr gute Darbietung konnte die Lauterbacher auch in den Doppelbegegnungen fortsetzen, sodass sie beide Partien deutlich für sich entscheiden konnten. Mit dem sehr guten 2. Tabellenplatz, nur 2 Punkte hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer, kann das Team sehr zufrieden sein.
Ergebnisse: Malte Schimanski (6:0, 6:0), Florian Greb (6:1, 6:2), Jakob Rivinius (6:0, 6:0), Florian Pinterowitsch (6:0, 6:0), M. Schimanski/F. Pinterowitsch (6:0, 6:0) und F. Farkas/J. Rivinius (6:1, 6:1)

Hannah Kimpel führte das Team der Juniorinnen U 18 II zu einem Unentschieden im letzten Saisonspiel.

Erwachsenenteams

Damen 40 des TC Rot-Weiss entführen einen Punkt beim Tabellenzweiten

Mit Ausnahme der Herren 50 I, die noch ein Nachholspiel zu bestreiten haben, beendeten am vergangenen Wochenende alle Teams im Erwachsenenbereich die diesjährige Teamrunde. Die Herren 40 I freuen sich über einen sehr guten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga.

Die Damen 30 des TC Rot-Weiss Lauterbach beendeten die diesjährige Teamrunde mit einem Höhepunkt und Klassiker - dem immer wieder spannenden Derby gegen den TV Maar. mit dem die Saison abgeschlossen wird. Mit sehr guten Leistungen in den Einzelpartien boten die Hausherrinnen den leicht favorisierten Gegnerinnen erfreulicherweise sehr gut die Stirn. Nach Siegen von Barbara Winter und Lubica Bojkunova stand es verdientermaßen 2:2-Unentschieden. Bei diesem Zwischenstand war somit noch jedes Ergebnis möglich. Dank der etwas besseren Doppelroutine gelang es dann aber den Gästen beide Punkte für sich zu erspielen und somit einen 4:2-Erfolg zu feiern. Leider ging das 2. Doppel für die Lauterbacherinnen unglücklich im Tiebreak des 3. Satzes verloren. Die Spielerinnen beider Teams genossen zum wiederholten Male die entspannte Atmosphäre des Doppelklassikers und freuen sich bereits auf eine Neuauflage in der kommenden Teamrunde.
Die Ergebnisse: Petra Derenbach (0:6, 0:6), Tina Mischak (4:6, 4:6), Barbara Winter (6:1, 6:2), Lubica Bojkunova (6:1, 6:0), P. Derenbach/B. Winter (2:6, 4:6) und T. Mischak/L. Bojkunova (6:4, 2:6, 8:10)

Die Damen 40 der Rot-Weissen unterstrichen mit einem bravourösen 3:3-Unentschieden beim Tabellenzweiten ihre sehr gute Saisonleistung. Mit wiederum beachtlichen Leistungen trotzten die Lauterbacherinnen dem Favoriten in den spannenden Einzelpartien ein verdientes 2:2-Remis ab. Beflügelt von diesem Teilerfolg ging das Team mit vollem Engagement in die Doppel um auch hier weiterhin an der Überraschung zu arbeiten. Beide Duos zeigten sehr gute Leistungen und setzten ihre Gegnerinnen ordentlich unter Druck. Nach zwei spannenden Partien, in denen es nach einem Erfolg des Duos Katrin Giljohann-Farkas und Bettina Schmuck  zur Punkteteilung kam, stand es am Ende 3:3- Unentschieden. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto belegt der Aufsteiger in der ersten Saison in der Hessenliga einen ausgezeichneten 5. Tabellenrang, auf dem der Abstand zum Tabellendritten lediglich zwei Punkte beträgt. Mit dieser Platzierung kann das Team vollauf zufrieden sein.
Die Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (6:1, 6:0), Bettina Schmuck (6:2, 4:6, 6:3), Heike Pape (2:6, 3:6), Geli Reuel (1:6, 3:6), K. Giljohann-Farkas/B. Schmuck (6:4, 6:0) und H. Pape/ Geli Reuel (1:6, 4:6)

Das Team der Herren beendete die Saison leider mit einer 3:6-Niederlage bei der MSG Linden/GW Langgöns. Nach den Einzelpartien in denen alle Lauterbacher Spieler nochmals gute Leistungen ablieferten, stand es trotz einer verletzungsbedingten Aufgabe des Teamkapitäns Thorsten Ruppel 3:3-Remis. Für einen Sieg mussten nun aber beide zu spielenden Doppel gewonnen werden. Was bei der in den vergangenen Spielzeiten oft gezeigten Doppelstärke des Teams nicht als aussichtslos galt. Trotz guter Darbietungen der eingesetzten Duos gelang den Lauterbachern leider kein Erfolg, sodass der Sieg nicht zuletzt wegen des Verletzungspechs an die Gastgeber ging.
Die Ergebnisse: Jens Wendorff (6:4, 6:3), Thorsten Ruppel (1:0, Aufgabe wegen Verletzung), Freddy Bauer (6:3, 6:7, 7:6), Kai-Simon Kolb (6:1, 6:1), Steffen Feick (3:6, 1:6), Niklas Pinterowitsch (3:6, 1:6), J. Wendorff/K.-S. Kolb (5:7, 2:6), F. Bauer/St. Feick (2:6, 4:6)

Die 1. Mannschaft der Herren 40 hatte den TV Niederbiel zu Gast. Gegen die unerwartet starken Gäste mussten die Hausherren eine gute Teamleistung abrufen, um sich am Ende ein 3:3-Unentschieden zu sichern. Dank sehr guter Vorstellungen aller Spiele konnten sich die Rot-Weissen einen verdienten 3:1-Vorsprung erkämpfen. Somit musste das Team für den Gesamtsieg noch ein Doppel gewinnen. Nach zwei sehr spannenden Matches gingen die beiden Punkte jedoch leider an die Gäste, sodass diese sich noch ein Unentschieden sichern konnten. Mit dem sehr guten 3. Tabellenrang in einer sehr stark besetzten Bezirksoberliga kann das Team zufrieden sein.
Die Ergebnisse: Stefan Bauer (6:7, 3:6), Karl Peter Schäfer (4:6, 6:0, 6:2), Ralf Müller (6:2, 6:2), Achim Pinterowitsch (6:3, 6:2), St. Bauer/ K. P. Schäfer (2:6, 4:6), R. Müller/A. Pinterowitsch (5:7, 3:6

Die Herren 40 II absolvierten erneut ein Auswärtsspiel, das sie leider mit einer 1:5-Niederlage beim TCB Johannisau Fulda beenden mussten. So sehr sich die Lauterbacher auch bemühten und trotz guter Leistungen gingen die Gastgeber bereits in den Einzelpartien uneinholbar mit 4:0 in Führung. Dass der Teamgeist und die Einstellung des Teams stimmten, zeigten die Akteure mit einer guten kämpferischen Leistung in den Doppelpartien. Hier sorgte das Duo Klaus Eurich und Alexander Rivinius mit ihrem Sieg für den Ehrenpunkt der Lauterbacher. Mit dem Saisonverlauf ist das Team wegen der unbefriedigenden Platzierung nicht zufrieden.
Die Ergebnisse: Klaus Eurich (2:6, 6:7), Alexander Rivinius (1:2, 5:7), Alexander Benczek (1:6, 2:6), Jürgen Greb (1:6, 0:6), K. Eurich/A. Rivinius (5:7, 6:4, 12:10)  und A. Benczek/J. Greb (2:6, 2:6)

Die Herren 50 I hatten den Tabellennachbarn TEC Darmstadt zu Gast. Dieses Spiel musste unbedingt gewonnen werden, um nicht auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Nach großem Kampf unterlagen die Hausherren mehr als unglücklich und denkbar knapp mit 4:5. Die Einzelpartien, in den die Hausherren bis zum Umfallen fighteten, waren trotz spannenden Verläufen entweder deutliche Angelegenheiten für die Rot-Weissen oder für deren Gäste. Mit einem 3:3-Remis ging das Team in die Doppelpartien, aus denen nun zwei Erfolge erforderlich waren. Trotz großer Gegenwehr gelang aber leider nur noch ein Erfolg, sodass die Gäste als Sieger aus der Partie hervorgingen. Die Lauterbacher belegen nun leider den vorletzten Tabellenrang. Um sich vor dem drohenden Abstieg zu retten muss das Team am nächsten Wochenende die ganz schwere Partie beim Tabellenzweiten Bad Camberg gewinnen.
Die Ergebnisse: Roman Quäl (3:6, 3:6), Arne Baier (0:6, 3:6), Bernd Göring (6:1, 6:0), Stephan Rühl (4:6, 4:6), Werner Döring (6:2, 6:0), Elmer Waitkewitsch (6:1, 6:4), R. Quäl/B. Göring (2:6, 0:6), A. Baier/St. Rühl (1:6, 3:6) und W. Döring/Friedhelm Haas (6:0, 6:2)

 

Die Teams vom TV Maar und vom TC Rot-Weiss Lauterbach lieferten sich ein spannendes Derby, bei dem sie auch viel Spaß hatten.

Auf Bernd Göring konnte sich das Team der Herren 50 I jederzeit verlassen.


Spielwochenende 1. bis 3. Juli 2016

Nachwuchsteams

Junioren U 14 des  TC Rot-Weiss siegen im Derby

Das Team der U 14 Junioren feierte einen klaren 5:1-Derby-Erfolg gegen den TV Maar und belegen zurzeit einen sehr guten 2. Tabellenrang. Auch die Teams der Juniorinnen U14 und der gemischten Junioren U 10 konnten ihre Spiele gewinnen.

Somit verbuchten die Nachwuchsteams des TC Rot-Weiss mit drei Siegen und lediglich einer Niederlage eine positive Wochenend-Bilanz.

Das Team der Juniorinnen U 18 II des TC Rot-Weiss Lauterbach hatten das starke Team vom TC Gersfeld zu Gast und unterlag leider mit 0:6. Gegen die favorisierten Gegnerinnen zeigten alle Lauterbacherinnen eine gute kämpferische und spielerische Leistung. In den Einzelpartien, deren Ergebnisse leider nicht die vielen langen und umkämpften Ballwechsel widerspiegeln, leisteten die Gastgeberinnen großen Widerstand; dennoch gingen die Gäste uneinholbar mit 4:0. Auch in den Doppeln blieb den tapferen Lauterbacherinnen der Ehren punkt leider verwehrt.
Ergebnisse: Hannah Kimpel (1:6, 3:6), Anne Kimpel (1:6, 2:6), Sophia Staubach (3:6, 1:6), Katharina Hohler (7:5, 3:6, 3:6), H. Kimpel/A. Kimpel (1:6, 1:6) und  S. Staubach/K. Hohler (2:6, 6:7)

Die Juniorinnen U 14 empfingen zum letzten Heimspiel die Alterskameradinnen vom TC Rot-Weiß Eiterfeld. Für dieses Match hatten sie sich viel vorgenommen und umso größer war die Freude als das junge Team dies auch in die Tat umsetzen konnte. Mit einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung dominierten die Lauterbacherinnen ihre Gäste und siegten völlig verdient mit 5:1. Die Basis für diesen tollen Sieg wurde mit einer 3:1-Führung aus den Einzeln gelegt. Mit ebenso guter Leistung in den Doppelpartien machten die Hausherrinnen den unangefochtenen Sieg perfekt. Mit dieser Darbietung kann das Team voll und ganz zufrieden sein.
Ergebnisse: Paula Theiß (6:3, 6:4), Francesca Rockel (6:1, 6:0), Leonie Wächter (6:1, 6:3), Michelle Deis (0:6, 1:6), P. Theiß/F. Rockel (6:2, 6:4) und L. Wächter/M. Deiss (6:1, 6:2)

Die Junioren U 14 traten zuhause zum Derby gegen den TV Maar an. Dieser immer wieder spannenden und attraktiven Partie fieberten die Spieler beider Teams bereits seid dem vergangenen Spieltag entgegen. Nach einer umkämpften Begegnung setzten sich am Ende die Rot-Weissen verdient mit 5:1 durch. In den Einzelpartien erspielten sich die Hausherren mit einer sehr guten spielerischen und kämpferischen Leistung gegen gute Gäste eine 3:1-Führung. Mit dem Willen das Match als Sieger zu beenden starteten die Lauterbacher Duos in die Doppel. Hier gab es zwei weitere Siege für die Lauterbacher, die hart umkämpft waren. Bemerkenswert war die faire Atmosphäre der gesamten Partie. Damit belegt das Lauterbacher Team zurzeit einen sehr guten 2. Tabellenplatz. Dass die Chemie zwischen den Teams der Nachbarvereine stimmt, zeigte sich nach dem gemeinsamen Essen. Frisch gestärkt setzte man die Tennispartie als Fußballmatch fort. Wer hier als Sieger hervorging ist nicht bekannt.
Ergebnisse: Malte Schimanski (6:7, 4:6), Florian Farkas (6:1, 6:3), Jakob Rivinius (6:1, 6:3), Florian Pinterowitsch (6:0, 6:2), M. Schimanski/ Paul Müller ( 2:6, 6:3, 10:7), F. Farkas/F. Pinterowitsch (6:2, 6:4)

Die gemischte Junioren U 10 der MSG TV Brauerschwend/TC RW Lauterbach trat zum Derby beim TV Maar an. Von Anfang an entwickelte sich eine spannende Partie, deren Verlauf sich nicht vollständig im späteren deutlichen 6:0-Erfolg der MSG TV Brauerschwend/TC RW Lauterbach widerspiegelt. Mit großem Ehrgeiz gingen alle Spielerinnen und Spieler ans Werk, was dann auch durch gute Leistungen zum Ausdruck gebracht wurde. In den Einzelbegegnungen ging die MSG uneinholbar mit 4:0 in Führung. Dies tat den folgenden Doppelpartien jedoch keinen Abbruch und es fanden hier nochmals zwei Partien mit großem Einsatz auf beiden Seiten statt. Die gut harmonierenden Duos der MSG TV Brauerschwend/TC RW Lauterbach holten hier zwei weitere Punkte zum verdienten Sieg.
Ergebnisse: Paula Großbach (6:3, 7:5), Samuel Krummeich (6:2, 6:2), Finnja Lunk (6:4, 6:2), Nils Ruppel (6:2, 6:2), S. Krummeich/F. Lunk (6:4, 7:5) und P. Großbach/N. Ruppel (6:2, 6:2)

Florian Farkas siegte mit den Junioren U 14 des TC Rot-Weiss im Derby gegen den TV Maar.

Erwachsenenteams

Damen 40 des TC Rot-Weiss sichern sich verbleib in der Hessenliga

Durch ein Remis erreichen die Damen 40 das Saisonziel – den Klassenerhalt in der Hessenliga. Die Herren 50 II erspielen sich ein völlig verdientes remis beim Favoriten und Tabellenführer.

Die Damen 30 des TC Rot-Weiss Lauterbach hatten den sehr starken Tabellendritten TC Altenhof zu Gast, dem sie großen Widerstand leisteten. Trotz einer guten Leistung musste sich das Team leider mit 1:5 geschlagen geben. Für den Ehrenpunkt sorgte Kirsten Gohlke mit einem klaren 2-Satz-Erfolg auf Position 1. Der Zwischenstand von 1:3 nach den Einzeln drückt. Mit etwas mehr Glück wären die beiden hart umkämpften Dreisatz-Matches von Katharina Braun und Barbara Winter zugunsten der Hausherrinnen ausgegangen und es hätte exakt anders herum gestanden. In den Doppelpartien setzten sich die etwas routinierteren Gäste dann mit zwei Siegen durch. Mit großer Spannung und Vorfreude blickt das Team jetzt auf das bevorstehende Derby gegen den TV Maar, mit dem die Saison abgeschlossen wird.
Die Ergebnisse: Kirsten Gohlke (6:1, 6:3), Katharina Braun (7:6, 4:6, 3:6), Petra Derenbach (0:6, 0:6), Barbara Winter (7:5, 2:6, 4:6), K. Braun/B. Winter (2:6, 4:6) und Lubica Bojkunova/Christiane Theiß (3:6, 2:6)

Die Damen 40 des Lauterbacher Tennisclubs empfingen den leicht favorisierten TC Lampertheim und trotzen den Gästen völlig verdient ein 3:3-Unentschieden ab. Von Anfang an entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Alle Akteurinnen zeigten gute Leistungen und unterstrichen dadurch, dass sie gut in der Hessenliga mithalten können. Bei einem Zwischenstand von 2:2 nach den Einzeln konnten sich noch beide Mannschaften auf den Sieg machen. Die Lauterbacherinnen benötigten ein Remis um das Saisonziel, den Klassenerhalt  zu erreichen. Durch eine taktisch kluge Aufstellung für die Doppelspiele erspielten sie sich noch einen Punkt zum erforderlichen Unentschieden. Mit einer ausgeglichenen Bilanz freut sich das Team bereits einen Spieltag vor Saisonende über das Erreichen des Saisonziels.
Die Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (6:1, 6:1), Bettina Schmuck (6:3, 6:2), Heike Pape (3:6, 0:6), Gabi Plöger (6:4, 3:6, 4:6), K. Giljohann-Farkas/B. Schmuck (6:0, 6:1) und H. Pape/ Geli Reuel (4:6, 1:6)

Das Team der Herren empfing den Tabellenletzten TV Sechshelden und mussten hier unbedingt zum Sieg kommen, um sich von den Abstiegsplätzen fern zu halten. Mit einem knappen aber verdienten 5:4-Erfolg erledigten sie diese Pflichtaufgabe. Aufgrund der großen Chance auf den Sieg nach den Einzelpartien ist die unglückliche Niederlage aber als unnötig zu bezeichnen. Durch eine geschlossene guten Mannschaftsleistung, aus der Jens Wendorff mit seinem fünften Einzelsieg auf Position 1 herausragte, erspielte sich das Team eine verdiente 4:2-Führung, die es in den Doppeln zu verteidigen galt. Hier machten es die Hausherren nochmals spannend. Einem klaren Sieg im 1. Doppel durch das Duo Jens Wendorff und Thorsten Ruppel standen zwei unglückliche Drei-Satz-Niederlagen im Tiebreak des jeweils 3. Satzes gegenüber.
Die Ergebnisse: Jens Wendorff (6:3, 6:2), Thorsten Ruppel (2:6, 1:6), Freddy Bauer (6:4, 6.:2), Kai-Simon Kolb (7:6, 6:2), Steffen Feick (2:6, 1:6), Niklas Pinterowitsch (6:0, 6:1), J. Wendorff/Th. Ruppel (6:1, 6:1), F. Bauer/N. Pinterowitsch (6:3, 1:6, 7:10)  und K.-S. Kolb/St. Feick (5:7, 6:4, 8:10)

Die 1. Mannschaft der Herren 40 musste beim unangefochtenen und verlustpunktfreien Tabellenführer TC Stadtallendorf antreten. Verletzungsbedingt konnte das Team nur mit 3 Spielern antreten, sodass die ohnehin schon sehr schwere Aufgabe letztlich unüberwindbar war. Die drei am Start befindlichen Spieler gaben zwar alles und zeigten eine gute Leistung, konnten aber die klare 0:6-Niederlage nicht verhindern. Das Team liegt dennoch auf einem sehr guten 3. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Karl Peter Schäfer (3:6, 1:6), Ralf Müller (3:6, 3:6), Achim Pinterowitsch (0:6, 3:6), R. Müller/A. Pinterowitsch (2:6, 2:6), ein Einzel und ein Doppel kampflos an Stadtallendorf

Die Herren 40 II reisten zum Auswärtsspiel zum TC GW Fulda II und kehrten mit einer 2:4-Niederlage zurück. Nach den Einzelpartien, in denen alle Lauterbacher durch gute Darbietungen zu überzeugen wussten, bestand beim Zwischenstand von 2:2 noch die Hoffnung auf einen Sieg oder mindestens ein Unentschieden. Entsprechend motiviert gingen die Lauterbacher Akteure in den Doppeln ans Werk. Trotz allen Kampfgeistes mussten sie sich den routinierten Duos der Gastgeber geschlagen geben.
Die Ergebnisse: Klaus Eurich (6:2, 6:1), Alexander Rivinius (6:2, 6:4), Alexander Benczek (0:6, 2:6), Ulrich Theiß (5:7, 3:6), K. Eurich/Bertram Rockel (1:6, 3:6)  und A. Rivinius/ U. Theiß (0:6, 3:6)

Die Herren 50 I empfingen den Tabellennachbarn TK Langen zu einem weiteren Heimspiel. Nach großem Kampf unterlagen die Hausherren etwas unglücklich mit 3:6. Die Einzelpartien waren entweder deutliche Angelegenheiten oder wurde in zwei Fällen erst nach spannenden Dreisatz-Matches entscheiden. Mit etwas mehr Fortune hätten die beiden hart umkämpften Dreisatz-Matches von Arne Baier und Elmer Waitkewitsch auch zugunsten der Hausherren  ausgehen können. Mit einem 2:4-Rückstand ging das Team in die Doppelpartien. Hier gelang aber leider nur noch ein Erfolg, sodass die Gäste als Sieger aus der Partie hervorgingen. Die Lauterbacher belegen aber dennoch weiter einen guten 5. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Roman Quäl (2:6, 3:6), Arne Baier (3:6, 7:5, 4:10), Bernd Göring (6:1, 6:0), Stefan Riex (6:1, 6:2), Stephan Rühl (1:6, 0:6), Elmer Waitkewitsch (6:1, 1:6, 9:11), A. Baier/St. Riex (5:7, 2:6), R. Quäl/B. Göring (7:5, 6:2) und St. Rühl/E. Waitkewitsch (1:6, 4:6)

Das 2. Team der Herren 50 trat beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer TC Bergen-Enkheim an und kehrten von dort mit einem beachtlichen 3:3-Remis zurück. Bei diesem überraschenden Teilerfolg zeichneten sich alle Lauterbacher Spieler durch großen Ehrgeiz und sehr gute Leistungen aus. Die sehr spannende Partie, in der die Führung hin und her wechselte verlangte allen Akteuren den höchsten Einsatz ab. Sowohl in den Einzeln als auch in den Doppelpartien gaben die Rot-Weissen kein Ball kampflos verloren und erspielten sich somit den absolut verdienten Punkt beim großen Favoriten. Nach dem Spieltag belegt das Team als Aufsteiger einen hervorragenden 2. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Winfried Viertelhausen (1:6, 1:6), Karl Peter Schäfer (6:1, 6:4), Stephan Scholtes (6:3, 7:5), Rainer Waitkewitsch (3:6, 4:6), K. P. Schäfer/St. Scholtes (4:6, 3:6), W. Viertelhausen/R. Waitkewitsch (4:6, 6:3, 10:5)

Die Herren 60 traten im Nachholspiel beim Schlusslicht TC GW Fulda II an und erspielten sich dort einen verdienten 4:2-Erfolg. In den Einzelpartien überzeugten alle Lauterbacher mit guten Leistungen, wobei Ralf Thiede und Erwin Peichl das Team mit ihren Siegen auf Kurs hielten. Da es nach den Einzelpartien 2:2 remis stand, mussten die Doppel über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit dieser Situation kamen die nervenstarken Lauterbacher etwas besser zu recht und siegten in beiden spannenden Doppelpartien.
Die Ergebnisse: Ralf Thiede (6:4, 6:3), Gerhard Hornivius (3:6, 0:6), Erwin Peichl (6:3, 2:6, 10:7), Herbert Ruppel (4:6, 1:6),  R. Thiede/G. Hornivius (6:2, 7:6) und E. Peichl/Dieter Hess (6:3, 6:2)

Die Herren 60 traten beim starken  TC Eichenzell zum Auswärtsspiel an und unterlagen dem Tabellenführer mit 2:4. In den Einzelpartien konnten die Hausherren ihre spielerischen Fähigkeiten ob der Stärke der Lauterbacher nicht wie gewohnt entfalten. Somit stand es nach den Einzelbegegnungen völlig verdient 2:2-Unent-schieden. Mit der Hoffnung auf einen Punkt oder sogar den Sieg gingen die Rot-Weissen in die Doppel. Hier zeigten sich die Gastgeber dann von ihrer besten Seite und siegten in beiden Partien. Am ende der Saison belegen die Lauterbacher einen 3. Tabellenplatz, mit dem das Team nicht ganz zufrieden ist.
Die Ergebnisse: Rainer Fugmann (6:3, 6:3), Ralf Thiede (3:6, 1:6), Gerhard Hornivius (2:6, 1:6), Dieter Hess (6:7, 6:4, 10:5), R. Thiede/G. Hornivius (2:6, 2:6) und Herbert Ruppel/Dieter Hess (4:6, 5:7)

Ralf Thiede und Gerhard Hornivius – erfolgreich im Doppel gegen TC GW Fulda II.


Spielwochenende 24. bis 26. Juni 2016

Nachwuchsteams

Gemischtes Team der  U 12 des TC Rot-Weiss wird Vizemeister

Die gemischte Mannschaft der U 12 Junioren feierte einen klaren 5:1-Derby-Erfolg und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. Auch die Teams der Junioren U14 und der gemischten Junioren U 10 konnten ihre Spiele gewinnen.

Das Team der Juniorinnen U 18 II des TC Rot-Weiss Lauterbach empfing den  Tabellenzweiten TC Eichenzell, gegen die starken Gäste boten die Lauterbacherinnen eine gute Leistung obwohl sie mit 1:5 unterlagen. In den Einzelpartien kämpften die Hausherrinnen aufopferungsvoll und leisteten großen Widerstand. Fiona Busch war es vergönnt, durch ihren hart erkämpften Dreisatz-Sieg den Ehrenpunkt zu holen. Mit 1:3 ging es in die Doppelpartien. Hier zeigten die tapferen Lauterbacherinnen noch mal eine gute Leistung, welche aber nicht belohnt wurde.
Ergebnisse: Hannah Kimpel (1:6, 2:6), Anne Kimpel (1:6, 2:6), Katharina Hohler (4:6, 1:6), Fiona Busch (5:7, 7:6, 6:2),  H. Kimpel/A. Kimpel (1:6, 2:6) und  Aileen Thon/F. Busch  (1:6, 1:6)

Die Juniorinnen U 14 empfingen zum Derby die Alterskameradinnen vom TV Maar. In der sehr spannenden und jederzeit fairen Partie unterlagen sie mit 1:5. In den Einzeln zeigten alle Spielerinnen und gute Leistungen. In den spannenden Begegnungen behielten die Gäste drei Mal die Oberhand. Francesca Rockel erspielte und erkämpfte in einer auf gutem Niveau stehenden Partie mit einem 3-Satz-Sieg den verdienten  Ehrenpunkt für die Rot-Weissen. In den Doppelbegegnungen erwiesen sich die Duos des TV Maar als die besser eingespielten Paare, sodass die Gäste die Partie als verdiente Siegerinnen beenden konnten.
Ergebnisse: Francesca Rockel (6:7, 6:4, 10:6), Leonie Wächter (2:6, 2:6), Anna Lena Lautenschläger (0:6, 1:6), Nele Schneeberger (0:6, 1:6), F. Rockel/ A.-L. Lautenschläger (3:6, 1:6) und Michelle Deiss/Laura Wahl (0:6, 0:6)

Die Junioren U 14 absolvierten ein Auswärtsspiel beim bisherigen Tabellenzweiten TC BW Hünfeld. Dank einer sehr starken Teamleistung siegten sie überraschend deutlich mit 6:0. Bereits in den Einzelpartien, in denen alle Rot-Weiss-Akteure ihre Gegner mit sehr guten Leistungen klar im Griff hatten, gingen die Lauterbacher uneinholbar in Führung. Beflügelt durch die Erfolge boten sie auch in den Doppeln ein fehlerfreies Spiel und holten zwei weitere Punkte zum auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Mit diesem erfolg übernahmen die Lauterbacher den 2. Tabellenrang von ihren Gegnern.
Ergebnisse: Malte Schimanski (6:1, 6:1), Florian Greb (6:3, 6:1), Florian Pinterowitsch (6:0, 6:0), Julius Farkas (6:1, 6:0), M. Schimanski/F. Pinterowitsch (6:2, 6:3) und Florian Greb/J, Farkas (6:0, 6:0)

Die Junioren U 12 bekam es im Heimspiel mit dem verlustpunkfreien Tabellenführer TC RW Fulda zu tun. Mit großem Kampfgeist und guten spielerischen Leistungen machten die Hausherren dem Favoriten das Leben schwer. Zwei der Einzelpartien gaben die Lauterbacher jeweils erst im Tiebreak des 3. Satzes ab. Florian Greb sorgte mit seinem Sieg auf Position 1 für den 1:3-Zwischenstand. Aufgrund einer Verletzung eines Fuldaer Spielers konnte  nur noch ein Doppel ausgetragen werden, in dem sich die Gäste den Punkt zum 4:2-Endstand sicherten.
Ergebnisse: Florian Greb (6:4, Sieg durch Aufgabe), Maiko Hank (3:6, 6:2, 4:10), Samir Mohad (1:6, 3:6), F. Greb/M. Hank (5:7, 4:6), T. Papenheim/S. Mohad (Sieg kampflos)

Das gemischte Team der Junioren U 12 trat zum Derby beim TC Grebenhain an und siegte dort auch in dieser Höhe verdient mit 5:1. Den Grundstein zum Sieg legten die Rot-Weissen in den Einzelbegegnungen, in den sie sich eine 3:1-Führung erspielten und erkämpften. Ebenso überzeugend agierten die Duos der Kreisstädter in den Doppelpartien, in denen sie mit zwei klaren Erfolgen die beiden verbliebenen Punkte zum 5:1-Entstand erspielten. Der schöne Erfolg basiert auf einer durchgängig guten Teamleistung. Mit diesem Sieg beendet das Team die Saison auf einem hervorragenden 2. Tabellenplatz unter sechs Mannschaften.
Die Ergebnisse: Paula Theiß (6:0, 6:0), Julius Farkas (6:7, 2:6), Leo Eurich (6:2, 6:2), Finja Schönhals (6:2, 6:0), P. Theiß/L. Eurich  (6:0, 6:0) und J. Farkas/F. Schönhals (6:4, 6:2)

Die gemischte Junioren U 10 der MSG TV Brauerschwend/TC RW Lauterbach trat beim bisher verlustpunkfreien Tabellenführer TC GW Fulda an und siegte dort verdient mit 4:2. Nach den Einzelpartien, in  denen die Akteure der Spielgemeinschaft alle mit guten Darbietungen zu überzeugen wussten stand es 2:2-unentschieden, sodass die Doppelpartien über Sieg und  Niederlage entscheiden mussten. Mit großem Einsatz siegten die Spielerinnen und Spieler der MSG in beiden Begegnungen und sicherten sich den verdienten Erfolg.
Ergebnisse: Paula Großbach (6:3, 6:2), Samuel Krummeich (6:4, 6:4), Finnja Lunk (3:6, 5:7), Carl-Vincent Dickel (4:6, 3:6), P. Großbach/C.-V. Dickel (6:4, 6:4), S. Krummeich/F. Lunk (6:4, 6:4)

Francesca Rockel war für die Juniorinnen U 14 im Derby gegen den TV Maar erfolgreich.

Tristan Papenheim zeigte mit seinem Team der Junioren U 12 eine gute Leistung.

Erwachsenenteams

Damen des TC Rot-Weiss verpassen knapp den Titel

Durch ein Remis verpasst das Team äußerst knapp die Meisterschaft – Herren 40 I und Herren 50 II siegen

Trotz einer sehr guten Leistung verpasste das junge Damen-Team des Lauterbacher Tennisclubs äußerst knapp die erhoffte Meisterschaft. Die Teams der Herren 40I und Herren 50 II sicherten sich durch ihre Siege die guten Platzierungen.

Das Damen Team des TC Rot-Weiss Lauterbach hatte den TC RW Gießen zum alles entscheidenden Spiel um den Meistertitel zu Gast. Sowohl die Lauterbacherinnen als auch die Gäste benötigten einen Sieg zur Meisterschaft. Entsprechend der Bedeutung des Matches entwickelte sich eine sehr spannende Partie, die die Nerven der Spielerinnen und der zahlreichen Zuschauer sehr auf die Folter spannte. Nach sehr hart umkämpften Einzelpartien, in denen alle Akteurinnen der Rot-Weissen sehr gute Leistungen und viel Einsatz zeigten, stand es 2:2-Remis. Somit mussten die abschließenden Doppelpartien über den Sieg entscheiden. Die beiden Paarungen, die von allen Spielerinnen auf hohem Doppelniveau absolviert wurden, trieben die Spannung dann noch mal auf die Spitze, sodass es die vielen Zuschauer nicht auf ihren Stühlen hielt. Beide Partien wurden erst im Tiebreak des jeweils dritten Satzes entschieden. Leider konnten die Hausherrinnen dabei nur einen Sieg für sich verbuchen, der dann zum unglücklichen Unentschieden führte. Diese Ergebnis reichte keinem der beiden Teams zum Titel, über den sich nun der SV Flieden freut. Das junge Lauterbacher Team kann dennoch sehr zufrieden mit der tollen Saisonleistung sein. Ohne Niederlage, punktgleich mit dem Meister und nur einen Matchpunkt von diesem getrennt, belegt das Team einen hervorragenden 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga A.
Die Ergebnisse: Julia Höpp (6:3, 7:5), Leoni Schäfer (6:3, 3:6, 0:6), Sandra Hornivius (5:7, 4:6), Lena Bauer (7:5, 6:3), J. Höpp/S. Hornivius (6:0, 5:7, 10:5) und L. Schäfer( L. Bauer (3:6, 6:1, 7:10)

Für die Damen 30 war es am letzten Spieltag endlich soweit. Die guten spielerischen und großen kämpferischen Leistungen wurden mit einem absolut verdienten 3:3- Unentschieden beim TC Blau-Weiß Hünfeld II belohnt. Gewohnt kämpferisch und mit guten Leistungen erspielten sich die Lauterbacherinnen ein verdientes Unentschieden nach den Einzelpartien, in denen alle Spielerinnen zu überzeugen wussten. Die Möglichkeit zum ersten Saisonsieg vor Augen, motivierte sich das Team noch mal für die Doppelpartien, in den die aufgestellten Duos nochmals ihr Bestes gaben. Auch hier kam es letztlich zu einer Punkteteilung mit den Gastgeberinnen, die zum 3:3-Endstand führte. Auf dieses Ergebnis kann das Team stolz sein.
Die Ergebnisse: Katharina Braun (2:6, 5:7), Petra Derenbach (6:2, 6:4), Barbara Winter (3:6, 1:6), Lubica Bojkunova (6:3, 6:0), K. Braun/B. Winter (4:6, 3:6) und Brigitte Mode-Scheibel/L. Bojkunova (6:1, 7:5)

Die Damen 40 des Lauterbacher Tennisclubs traten beim Tabellenzweiten Sportwelt Rosbach an und kehrten von dort mit einem nicht erhofften 3:3-Unentschieden zurück. In den Einzelpartien zeigten alle Spielerinnen viel Einsatz und gute spielerische Leistungen. Für den verdienten ausgeglichenen Zwischenstand nach den Einzelpartien sorgten Katrin Giljohann-Farkas und Bettina Schmuck mit klaren Siegen auf den Positionen 1 und 2. Aufgrund des Verlaufs der Einzelpartien entschied sich das Team für eine taktische Aufstellung mit dem Ziel am Ende ein Remis bei den favorisierten Gastgeberinnen zu erzielen. Mit einem Sieg im ersten Doppel, das im 2. Satz noch mal eng wurde, ging dieser Plan voll auf. Nach diesem Teilerfolg belegt das Team als Aufsteiger mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis weiterhin einen guten 5. Tabellenplatz, auf den das Team stolz sein kann.
Die Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (6:3, 6:1), Bettina Schmuck (6:3, 6:2), Heike Pape (2:6, 3:6), Gabi Plöger (3:6, 0:6), K. Giljohann-Farkas/B. Schmuck (6:1, 7:5) und H. Pape/ G. Plöger (6:6, 1:6)

Das Team der Herren empfing den verlustpunktfreien Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten TTC Großaltenstädten. In einer auf hohem Niveau stehenden Partie leisteten die Lauterbacher Akteure, die alle mit sehr guten Leistungen zu überzeugen wussten, dem hohen Favoriten einen großen Kampf. Zwei der sechs Einzelpartien wurden im 3. Satz zugunsten der Gastgeber entschieden. Zwei weitere Begegnungen gewannen die Hausherren relativ klar, sodass sie nach den Einzeln etwas überraschend aber völlig verdient mit 4:2 in Führung lagen. Somit musste noch eine Doppelpartie für den Gesamtsieg gewonnen werden. Aufgrund der bekannten Doppelstärke stellte dies eine gut machbare Aufgabe dar. Trotz allen Einsatzes gelang es den Lauterbachern jedoch nicht diesen Punkt zu erringen. Vor dem Spiel hätte das Team sicherlich mit der knappen 4:5-Niederlagen leben können. Aufgrund der großen Chance auf den Sieg nach den Einzelpartien ist die unglückliche Niederlage aber als unnötig zu bezeichnen.
Die Ergebnisse: Jens Wendorff (6:3, 6:3), Thorsten Ruppel (6:1, 4:6, 6:0), Freddy Bauer (2:6, 0:6), Kai-Simon Kolb (6:3, 6:2), Steffen Feick (2:6, 4:6), Niklas Pinterowitsch (4:6, 7:6, 6:1), J. Wendorff/K.-S. Kolb (6:0, 6:7, 3:10), Th. Ruppel/N. Pinterowitsch (4:6, 2:6) und F. Bauer/St. Feick (2:6, 2:6)

Die 1. Mannschaft der Herren 40 gewann ihr Heimspiel gegen den TC Petersberg-Steinau verdient mit 4:2. Die gut aufgelegten Hausherren boten in den Einzelpartien eine überzeugende spielerische und kämpferische Leistung, durch die sie berechtigterweise mit 3:1 in Führung gingen. Da sich das Team mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt, das Minimalziel der Saison, sichern konnte, gingen die Lauterbacher voll konzentriert und motiviert in die Doppelbegegnungen. Hier ging die taktische Variante – auf einen Sieg im 2. Doppel zu setzen - voll auf. Das Duo Stefan Bauer und Achim Pinterowitsch siegten hier deutlich mit 6:0 und 6:1. Somit wurde der 4:2-Sieg sichergestellt. Die Rot-Weissen liegen weiterhin auf einem sehr guten 3. Tabellenplatz und das bei Punktgleichheit mit dem Tabellenzweiten.
Die Ergebnisse: Stefan Bauer (0:6, 1:6), Karl Peter Schäfer (6:4, 6:2), Ralf Müller (7:6, 3:6, 7:5), Achim Pinterowitsch (6:0, 6:0), K.P. Schäfer/R. Müller (2:6, 1:6) und St. Bauer/A. Pinterowitsch (6:0, 6:1)

Die Herren 40 II empfingen den verlustpunktfreien Tabellenzweiten TC Eichenzell und hatten gegen diesen Gegner den erwartet schweren Stand. Trotz aller nicht enden wollenden Bemühungen musste sie sich klar mit 0:6 geschlagen geben. Mit viel Einsatz bestritten die Hausherren die Einzelpartien - wurden dafür aber nicht belohnt. Bereits nach diesen vier Begegnungen stand der Gast als Sieger fest. Mit dem Ziel der Ergebniskosmetik gaben die Lauterbacher in den Doppelbegnungen noch mal ihr Bestes, aber auch dieser Aufwand blieb leider ohne Ertrag.
Die Ergebnisse: Klaus Eurich (0:6, 4:6), Alexander Rivinius (1:6, 1:6), Jürgen Greb (0:6, 0:6), Bertram Rockel (0:6, 0:6), K. Eurich/A. Rivinius (4:6, 2:6) und Alexander Benczek/J. Greb (0:6, 0:6)

Die Herren 50 I hatten den verlustpunktfreien und unangefochtenen Tabellenführer SG Dietzenbach zu Gast, der entsprechend dominant auftrat. Die Akteure der Hausherren zeigten gute spielerische Leistungen, die aber gegen den Klassenprimus nicht ausreichten. Bernd Göring war in seinem hart umkämpften Dreisatz-Match einem Erfolg am nächsten, musste sich jedoch im Tiebreak des 3. Satzes geschlagen geben. Somit war die Partie leider bereits nach den Einzeln zugunsten der Gäste entscheiden. Die Doppelpartien, in denen die Lauterbacher noch mal vollen Einsatz zeigten, wurden dann auf nicht alltägliche Art und Weise entschieden. Aus allen drei Begegnungen ging der Sieger durch die verletzungsbedingte Aufgabe des Gegners hervor. Dabei sicherten sich die Gastgeber den verdienten Ehrenpunkt. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto rangiert das Team auf einem guten 4. Tabellenrang.
Die Ergebnisse: Roman Quäl (3:6, 1:6), Arne Baier (2:6, 3:6), Bernd Göring (6:2, 5:7, 3:10), Stephan Rühl (2:6, 2:6), Friedhelm Haas (1:6, 0:6), Elmer Waitkewitsch (3:6, 4:6), B. Göring/St. Rühl (2:6, Aufgabe wg. Verletzung), A. Baier/E. Waitkewitsch (2:6, Aufgabe wg. Verletzung) und Werner Döring/Friedhelm Haas (6:3, Aufgabe des Gegners wg. Verletzung)

Das 2. Team der Herren 50 trat beim TC Niedernhausen II an und siegte verdient mit 4:2. In den Einzelpartien leisteten die Gastgeber großen Widerstand, sodass sich die Lauterbach den 2:2-Zwischenstand durch starke Leistungen aller Spieler redlich verdienen mussten. In den abschließenden Doppelbegegnungen stellten die Duos der Rot-Weissen dann unter Beweis, dass sie gut aufeinander eingespielt sind und sicherten sich mit zwei verdienten Erfolgen dann den Gesamtsieg, der aufgrund der Gesamtleistung in der kompletten Partie absolut in Ordnung ging. Mit diesem Sieg verbesserte sich das Team auf den 3. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Stefan Bauer (6:4, 4:6, 7:10), Winfried Viertelhausen (1:6, 1:6), Karl Peter Schäfer (6:3, 6:1), Rainer Waitkewitsch (6:0, 6:3), St. Bauer/W. Viertelhausen (7:5, 6:3) und K. P. Schäfer/R. Waitkewitsch (6:1, 6:4)

Rainer Waitkewitsch und sein Team der Herren 50 siegten in der Gruppenliga.


Spielwochenende 17. bis 20. Juni 2016

Nachwuchsteams

Gemischtes Team der  U 12 des TC Rot-Weiss erfolgreich

Am vergangenen Spieltag waren nur drei Teams des TC Rot-Weiss Lauterbach in der Teamrunde im Einsatz. Zum einen lag dies am schlechten Wetter, dem zwei Partien zum Opfer fielen und zum andern daran, dass zwei weitere Teams spielfrei waren. Mit einem weiteren Sieg zeigte das Team der gemischten Junioren U 12 wiederum eine sehr gute Leistung

Das Team der Juniorinnen U 18 des TC Rot-Weiss Lauterbach empfing zum letzten Saisonspiel den verlustpunktfreien Tabellenführer Tc Rot-Weiss Gießen. Da es bereits das letzte Spiel der Teamrunde für die jungen Damen war, hatten sie sich vorgenommen, die Teamrunde gegen den großen Favoriten mit einer guten kämpferischen und spielerischen Leistung zu beenden. Dieses Ziel konnten sie in vielen langen Ballwechseln umsetzen. Letztlich konnten sie dem Favoriten aber leider kein Bein stellen. Mit den gezeigten Leistungen während der schweren Saison kann das Team dennoch zufrieden sein.
Ergebnisse: Leonie Schönhals (0:6, 3:6), Lena Müller (0:6, 0:6), Carlotta Bolduan (1:6, 5:6), Hannah Kimpel (0:6, 2:6),  L. Schönhals/C, Bolduan (3:6, 1:6) und  L. Müller/H. Kimpel  (1:6, 2:6)

Die Juniorinnen U 14 gastierten beim starken Tabellenführer TC Blau-Weiß Hünfeld und unterlagen ihren gut aufgelegten Gastgeberinnen mit 1:5. Obwohl die Ergebnisse bildlich etwas anders ausdrücken, entwickelten sich spannende Matches. Insbesondere die hart umkämpfte Drei-Satz-Partie von Francesca Rockel spannte die Nerven der beteiligten und Zuschauer auf eine große Zerreißprobe. Den verdienten Ehrenpunkt für die jungen Lauterbacherinnen erspielte Nele Schneeberger auf Position 4 mit einem klaren Zweisatz-Erfolg. Am nächsten Wochenende steht das dann wiederum spannende und umkämpfte Derby gegen die Alterskameradinnen vom TV Maar an.
Ergebnisse: Paula Theiß (0:6, 0:6), Francesca Rockel (6:2, 5:7, 8:10), Anna Lena Lautenschläger (0:6, 1:6), Nele Schneeberger (6:0, 6:1), F. Rockel/ A.-L. Lautenschläger (6:7, 1:6) und P. Theiß/N. Schneeberger (0:6, 1:6)

Das gemischte Team der Junioren U 12 empfing zum letzten Heimspiel der Saison den TC Blau-weiß Petersberg. Hier zeigte sich das Team von seiner besten Seite und siegte verdient mit 4:2. Den Grundstein für diesen Erfolg legten die Rot-Weissen in den Einzelpartien, in denen sie mit 4:2 in Führung gingen. Hierbei erzielten Florian Greb und Paula Theiß auf den Positionen 1 und 2 zwei klare Erfolge, während Julius Farkas aus einem hart umkämpften Drei-Satz-Match als Sieger hervorging. Florian Ortstadt musste sich nach guter Leistung etwas unglücklich im Tiebreak des 3. Satzes geschlagen geben. Das Duo P. Theiß und J. Farkas erspielte dann im 1. Doppel den für den Gesamtsieg erforderlichen Punkt. Im zweiten Doppel zeigte Teamrunden-Neuling Julia Schmatz eine ansprechende Leistung mit vielen guten Ansätzen.
Die Ergebnisse: Florian Greb (6:0, 6:0), Paula Theiß (6:2, 6:1), Julius Farkas (4:6, 6:3, 10:8), Florian Ortstadt (6:4, 2:6, 11:13), P. Theiß/J. Farkas  (7:5, 6:1) und F. Ortstadt/ Julia Schmatz (0:6, 3:6)

Lena Müller kämpfte für das Team der Juniorinnen U 18 I des TC Rot-Weiss auch am vergangenen Spieltag wieder vorbildlich.

 

Erwachsenenteams

Damen des TC Rot-Weiss sind weiterhin Tabellenführer

Die Erwachsenenteams des TC Rot-Weiss Lauterbach erspielten sich am vergangenen Wochenende lediglich eine durchwachsene Bilanz. Drei Siegen standen ein Remis und vier Niederlagen gegenüber. Erfreulich sind jedoch die guten Platzierungen der Teams. So liegen die Damen weiterhin ungeschlagen auf dem 1. Tabellenplatz und die Herren 40 I freuen sich über einen sehr guten 2. Rang.

Die Damen des TC Rot-Weiss Lauterbach gastierten beim SV Flieden und trennten sich vom Tabellenzweiten mit 3:3-Remis. Die Lauterbacherinnen knüpften nahtlos an die sehr guten Leistungen der bisherigen Saisonspiele an, mussten sich jedoch gegen sehr starke Gegnerinnen ihr volles Leistungsspektrum abrufen. So stand es nach den Einzelpartien 2:2. Auch in den beiden Doppelpartien gelang es keinem Team sich einen Vorteil zu erspielen, sodass auch hier jeweils ein Sieg an beide Mannschaften ging. Fleißigste Punktesammlerin auf Seiten der Rot-Weissen war Lena Bauer, die sowohl ihr Einzel als auch ihr Doppel mit ihrer Partnerin gewann. Das Team liegt weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Die Ergebnisse: Julia Höpp (4:6, 1:6), Leoni Schäfer (6:4, 2:6, 4:6), Sandra Hornivius (6:2, 6:2), Lena Bauer (6:4, 6:0), Leoni Schäfer/S. Hornivius (6:2, 1.6, 5:10) und J. Höpp/L. Bauer (6:1, 6:2)

Die Damen 30 hatten den TCB Johannisau Fulda zu Gast und konnten trotz einer guten Leistung die 2:4-Niederlage nicht verhindern. In den Einzelpartien überzeugten die Lauterbacherinnen mit ihrem kämpferischen Einsatz, der sich insbesondere in zwei spannenden Drei-Satz-Matches, von denen Kirsten Gohlke auf Position 1 ihr Spiel im dritten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnte, während Barbara Winter erst im dritten Satz unterlag. Dem Duo Gohlke/Winter gelang dann auch gemeinsam der zweite Punktgewinn für die Hausherrinnen im 1. Doppel.
Die Ergebnisse: Kirsten Gohlke (6:2, 3:6, 6:4), Petra Derenbach (1:6, 2:6), Barbara Winter (6:3, 4:6, 1:6), Christiane Theiß (3:6, 2:6), K.Gohlke/B. Winter (6:1, 6:2) und Lubica Bojkunova/Andrea Bauer-Greb (1:6, 1:6)

Die Damen 40 hatte den Tabellennachbarn TC AW Obertshausen zu Gast, der sich als unerwartet sehr starker Gegner präsentierte. Nach einer auf sehr gutem spielerischen Niveau stehenden und nervenaufreibenden Partie gingen die Gäste am Ende mit einem 4:2 Sieg von den Plätzen. Insbesondere in den beiden Drei-Satz-Matches auf den Positionen 1 und 2 entwickelten sich zwei sehr spannende Matches. Die Spannung zum kochen brachte dabei die Partie von Katrin Giljohann-Farkas, die nach mehrmaligen Führungswechsel erst im Tiebreak des 3. Satzes zugunsten von Giljohann-Farkas entschieden wurde. Trotz der widrigen Witterungsbedingungen verfolgten beide Teams und viele Zuschauer dieses Match. In den abschließenden Doppelpartien holte jedes Team dann noch einen Sieg, der den Gästen am Ende für den Erfolg reichte.
Die Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (6:7, 6:1, 7:6), Bettina Schmuck (7:5, 5:7, 4:6), Heike Pape (2:6, 4:6), Gabriele Plöger (1:6, 6:7), K. Giljohann-Farkas/Geli Reuel (4:6, 5:7), B. Schmuck/H.Pape (7:6, 6:3)

Die Herren des TC Rot-Weiss gastierten beim Cappeler TV und mussten dort eine unglückliche 3:6-Niederlage quittieren. Mit etwas mehr Fortune hätte das Ergebnis auch anders lauten können. Drei Einzel und ein Doppel wurden jeweils erst im dritten Satz entschieden. Nach den Einzeln, in denen alle Akteure ihr Bestes gaben, lagen die Lauterbacher mit 2:4 in Rückstand. Somit bestand für das doppelstarke Team noch die Chance auf den Sieg. In diesem Match hatten sie es jedoch mit ebenso starken Duos zu tun, sodass nur noch eine Sieg aus den auf hohem Niveau stehenden Doppelpartien an Lauterbach ging.
Die Ergebnisse: Jens Wendorff (6:1, 6:0), Thorsten Ruppel (5:7, 3:6), Freddy Bauer (4:6, 7:6, 6:1), Kai-Simon Kolb (6:3, 1:6, 2:6), Steffen Feick (1:6, 0:6), Niklas Pinterowitsch (4:6, 6:4, 4:6), J. Wendorff/K.-S. Kolb (4:6, 4:6), F. Bauer/ St. Feick (3:6, 6:2, 12:10) und Th. Ruppel/N. Pinterowitsch (3:6, 2:6)

Die Herren 40 traten zum Auswärtsspiel bei der MSG TC Schotten/TV Sonnenberg an. Von dort kehrten sie mit einer unerwarteten 2:4-Niederlage zurück. Nach spannenden Einzel-Matches, in den die Lauterbacher alles gaben und eine gute Leistung ablieferten, stand es 2:2-unentschieden. Somit hatten beide Teams noch die Chance auf den Sieg. Ausschlagend für den Erfolg der Gastgeber waren letztendlich die besser eingespielten Duos, da die Lauterbacher erstmals mit diesen Doppelpaarungen antrat. Das 2. Doppel Stephan Scholtes und Ralf Müller musste sich nach großem Kampf erst im Tiebreak des 3. Satzes geschlagen gebe. Trotz dieses Ergebnisses liegen die Rot-Weissen weiterhin auf dem sehr guten 2. Tabellenrang.
Die Ergebnisse: Karl Peter Schäfer (0:6, 3:6), Stephan Scholtes (7:6, 6:1), (Ralf Müller (6:4, 6:2), Rainer Waitkewitsch (1:6, 3:6) K.P. Schäfer/ R. Waitkewitsch (2:6, 1:6) und  St. Scholtes/R. Müller (1:6, 7:6, 5:10)

Das 2. Team der Herren 40 hatte den TC Blau-Weiß Hünfeld zu Gast und mussten den Gästen bei der 1:5-Niederlage die Punkte überlassen. Mit dem Sieg von Ulrich Theiß auf Position warten sich die Hausherren bei einem Zwischenstand von 1:3 nach den Einzeln noch die Chance auf ein remis. Um dies zu erreichen gaben die aufopferungsvoll kämpfenden Lauterbacher in den Doppelpartien noch einmal ihr Bestes, was aber gegen die routinierten Duos der Gäste nicht ausreichte.
Die Ergebnisse: Klaus Eurich (2:6, 1:6), Alexander Rivinius (0:6, 0:6), Alexander Benczek (3:6, 0:6), Ulrich Theiß (6:2, 6:2), K. Eurich/A. Benczek (1:6, 1:6) und A. Rivinius /Jürgen Greb (4:6, 4:6)

Die Herren 50 I der Rot-Weissen absolvierten ein Auswärtsspiel beim TC Bad Vilbel und kehrte mit einem auch in dieser Höhe verdienten 7:2-Erfolg zurück. Bereits in den Einzelpartien erspielten sich die sehr gut aufgelegten Lauterbacher nach einer starken geschlossenen Teamleistung eine 5:1-Führung und machten den Gesamtsieg bereits hier klar. Trotz dieser klaren Führung bewahrten die Doppelpaarungen die Konzentration und untermauerten mit zwei Siegen die gute Teamleistung. Mit 4:2-Punkten liegt die Mannschaft auf einem guten 4. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Roman Quäl (2:6, 2:6), Arne Baier (7:6, 6:2), Stefan Riex (6:1, 6:1), Bernd Göring (6:1, 6:1), Stephan Rühl (6:1, 7:6), Werner Döring (6:0, 6:1), R. Quäl/B. Göring (6:7, 6:7), A. Baier/St. Riex (6:2, 6:3) und St. Rühl/Friedhelm Haas (6:2, 6:3)

Das 2. Team der Herren 50 empfing den BSC Urberach und siegte verdient mit 4:2. Mit starken kämpferischen und spielerischen Leistungen erspielten sich die Lauterbacher in den Einzelpartien eine absolut verdiente 3:1-Führung. Trotz dieser Führung konnten sich die Lauterbacher des Sieges noch nicht sicher sein. Mit einer überzeugenden Leistung holte aber dann das gut eingespielte Duo Karl Peter Schäfer und Stephan Scholtes, die zuvor bereits ihre Einzelpartien gewinnen konnten, den für den Gesamterfolg nötigen Punkt. Als Aufsteiger belegen die Rot-Weissen mit einem ausgeglichenen Punktekonto einen ausgezeichneten 4. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Winfried Viertelhausen (1:6, 6:4, 5:10), Karl Peter Schäfer (6:4, 6:3), Stephan Scholtes (6:0, 6:2), Rainer Waitkewitsch (6:2, 6:3), W. Viertelhausen/R. Waitkewitsch (1:6, 1:6) und K. P. Schäfer/ St. Scholtes (6:3, 6:3)

Die Herren 60 empfingen den Tabellenzweiten TC Marbach und feierten gegen die Gäste einen nicht erwarteten aber dennoch verdienten 4:2-Erfolg. In den Einzelpartien überzeugten alle Lauterbacher mit guten Leistungen, wobei insbesondere Rainer Fugmann mit einem klaren 6:0 und 6:0 auf Position 1 zu überzeugen wusste. Da es nach den Einzelpartien 2:2 remis stand, mussten die Doppel über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit dieser Situation kamen die nervenstarken Hausherren etwas besser zu recht und siegten in beiden spannenden Doppelpartien.
Die Ergebnisse: Rainer Fugmann (6:0, 6:0), Ralf Thiede (3:6, 4:6), Gerhard Hornivius (1:6, 2:6), Erwin Peichl (Sieg nach Aufgabe), R. Thiede/G. Hornivius (1:6, 6:4, 10:610:5) und E. Peichl/Günther Hamel (7:6, 6:3)

Die Damen 40 des TC Rot-Weiss (Gabriele Plöger, Geli Reuel, Beatrix Elwenn-Martin, Katrin Giljohann-Farkas, Heike Pape und Bettina Schmuck v. links) zeigen in ihrer Premieresaison in der Hessenliga bisher sehr gute Leistungen.


Spielwochenende 11. bis 13. Juni 2016

Nachwuchsteams

Junioren U 14 des TC Rot-Weiss liegen weiterhin in der Erfolgsspur

Auch die MSG TV Brauerschwend/l TC RW Lauterbach siegt

Die Nachwuchsmannschaften des TC Rot-Weiss Lauterbach haben sicherlich schon erfolgreichere Spieltage absolviert. Aus den fünf Partien des Wochenendes gingen sie lediglich zwei Mal als Sieger hervor.

Das Team der Juniorinnen U 18 des TC Rot-Weiss Lauterbach unterlag dem Gastgeber TC Herborn am Ende deutlich mit 0:6. Wie in den beiden Spielen zuvor kämpften die jungen Lauterbacherinnen wieder aufopferungsvoll, standen aber erneut mit leeren Händen dar. Die über 5-stündige Spielzeit zeigt, dass das klare Ergebnis zwar nicht in allen Fällen den Spielverläufen entsprach, umso mehr aber, dass die Moral im Team weiterhin intakt ist.
Ergebnisse: Vivien Hilger (0:6, 0:6), Leonie Schönhals (4:6, 1:6), Lotta Martin (0:6, 1:6), Carlotta Bolduan (1:6, 2:6), V. Hilger/L. Schönhals (4:6, 2:6) und  L. Martin/ Carlotta Bolduan (1:6, 0:6)

Das 2. Team der Juniorinnen U 18 musste ersatzgeschwächt beim verlustpunktfreien TC GW Fulda II antreten. Mit viel Ehrgeiz und großem Einsatz stemmte sich das Team gegen die im Vorfeld erwartete Niederlage. Die großen Bemühungen waren leider nicht vom Erfolg gekrönt. Gerade das gezeigte Engagement der eingesetzten Spielerinnen spricht für den guten Teamgeist.
Ergebnisse: Sophia Staubach (0:6, 1:6), Katharina Hohler (3:6, 2:6), Jule Kuhlmann (0:6, 0:6), Lorena Hohmeier (0:6, 1:6), S. Staubach/J. Kuhlmann (0:6, 0:6) und K. Hohler/ L. Hohmeier (1:6, 0:6)

Die Juniorinnen U 14 gastierten in der Rhön beim TC Eiterfeld und unterlagen ihren durchweg älteren Gastgeberinnen mit 1:5. Trotz des klaren Ergebnisses entwickelten sich in den einzelnen Partien spannende und sehenswerte ball Wechsel. Für den verdienten Ehrenpunkt sorgte Francesca Rockel mit ihrem klaren Einzelerfolg auf Position 2. Trotz der Niederlage zeigt die Leistung des Teams weiterhin eine aufsteigende Tendenz
Ergebnisse: Paula Theiß (0:6, 3:6), Francesca Rockel (6:2, 6:0), Leoni Wächter (1:6, 2:6), Anna Lena Lautenschläger 2:6, 1:6), P. Theiß/F. Rockel (5:7, 4:6) und Nele Schneeberger/ Melina Eibauer (0:6, 0:6)

Die in dieser Saison bisher gut aufgelegten Junioren U 14 entführten beim klaren 5:1 Erfolg beim SV Neuhof die Punkte in den Vogelsberg. Den Grundstein für den Sieg legten die Rot-Weissen in den Einzelpartien, in denen alle Spieler kämpferisch und spielerisch zu überzeugten wussten. Den klaren Sieg machten sie mit zwei überlegen geführten Doppelpartien, in denen zwei sehr gut harmonierende Duos jederzeit Herren des Geschehens waren, perfekt. Somit erspielte sich das Team bereits den 2. Sieg im dritten Saisonspiel.
Die Ergebnisse: Malte Schimanski (2:6, 1:6), Florian Farkas (6:0, 6:2), Jakob Rivinius (6:0, 6:1), Florian Pinterowitsch (6:0, 6:0), M. Schimanski/ F. Pinterowitsch (6:0, 6:0) und F. Farkas/J. Rivinius (6:0, 6:0)

Die Junioren U 12 empfingen den Tabellenzweiten TC Blau-Weiß Hünfeld. Bei der 1:5-Niederlage mussten sie leider dessen Überlegenheit akzeptieren. Nach den Einzelpartien, in denen die jungen Lauterbacher viel kämpferischen Einsatz und Spielwitz zeigten bestand bei einem Zwischenstand von 1:3 noch Hoffnung auf ein Remis. Für den Punkt sorgte Maiko Hank mit seinem Einzelsieg. In den Doppelpartien zeigten sich die Gäste als besser harmonierende Paarungen und holten sich so noch zwei weitere Punkte.
Die Ergebnisse: Maiko Hank (2:6, 5:7), Leo Eurich (6:1, 6:0), Tristan Papenheim (2:6, 2:6), Fabian Ortstadt (2:6, 2:6),  M. Hank/T. Papenheim (0:6, 1:6) und L. Eurich/ F. Ortstadt 6:3, 3:6, 6:10)

Das gemischte Team der Junioren U 12 trat beim Favoriten TC Blau-Weiß Hünfeld an und musste sich dort erst nach großem Kampf knapp mit 2:4 geschlagen geben. Mit 2 Erfolgen in den Einzelpartien, in denen alle Lauterbacher Akteure mit guter Leistung zu überzeugen wussten, erspielten sich die Rot-Weissen die Chance auf den Sieg oder zumindest eines Punktgewinns. Im ersten Doppel erwiesen sich die Gastgeber jedoch als zu stark. Das 2. Doppel war an Spannung nicht zu überbieten und wurde dann auch erst im Tiebreak des 3. Satzes leider zu Gunsten der Hünfelder entscheiden. Das Team kann jedoch stolz auf die gezeigte Leistung sein.
Die Ergebnisse: Florian Greb (0:6, 1:6), Paula Theiß (4:6, 1:6), William Wahl (6:4, 6:1), Julius Farkas (6:1, 6:4), F. Greb/J. Farkas  (0:6, 1:6) und P. Theiß/W. Wahl (6:2, 3:6, 8:10)

Die gemischte U 10 der Spielgemeinschaft TV Brauerschwend besiegte im Derby den TV Maar klar mit 5:1. Ein gut aufgelegtes und spielerisch überzeugendes Quartett ging bereits in den Einzelpartien verdient uneinholbar mit 4:0 in Führung. Die Punkte in den abschließenden Doppelspielen wurden nach zwei spannenden Partien geteilt. Somit kam der TV Maar zum verdienten Ehrenpunkt.
Die Ergebnisse: Paula Großbach (6:4, 5:7, 10:5), Samuel Krummeich (6:2, 6:2), Finnja Lunk (6:2, 6:2), Carl-Vincent Dickel (6:2, 6:2), P. Großbach/F. Lunk (6:4, 2:6, 6:10) und S. Krummeich/C.-V. Dickel (6:2, 6:2)

Sophia Staubach kämpfte am Wochenende für das 2. Team der Juniorinnen U 18 des TC Rot-Weiss.

Erwachsenenteams

Damen des TC Rot-Weiss liegen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze

Damenteam erspielt sich den 3.Sieg in Folge – Die Damen 40 siegen erneut in der Hessenliga

Für die Teams der Damen, der Damen 40 und der Herren 40 I war es wiederum ein sehr erfolgreiches Wochenende. Alle drei Mannschaften wiederholten die Erfolge des letzten Spieltages und können mit den bisher gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Die Spiele der Herren 50 I und Herren 50 II mussten jeweils in den ersten Sätzen der Doppelpartien wegen des schlechten Wetters unterbrochen werden.

Die Damen des TC Rot-Weiss Lauterbach behalten weiterhin ihre „weiße Weste“. Im Heimspiel gegen den TC Eschenburg, das wegen des schlechten Wetters in der Halle ausgetragen wurde, siegten sie dank einer souveränen Leistung in den beiden Doppelspielen verdient mit 4:2. In den Einzelpartien erwies sich der Gast als der erwartet starke Gegner, sodass alle Lauterbacherinnen ihre volle Leistungsstärke abrufen mussten, um die Partie pari zu gestalten. Die taktische Doppelaufstellung mit zwei ausgeglichenen Paaren erwies sich dann als die richtige Entscheidung und als Schlüssel zum Erfolg. Die Duos der Rot-Weissen zeigten eine nervenstarke sowie spielerisch absolut überzeugende Leistung und in beiden Partien jeweils klar mit 6:0 und 6:0. Mit dem dritten Sieg in Folge liegt das Team nun verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.
Die Ergebnisse: Julia Höpp (6:3, 6:0), Sandra Hornivius (3:6, 3:6), Lena Bauer (6:1, 6:3), Leonie Schönhals (1:6, 3:6),  Katrin Giljohann-Farkas/ S. Hornivius (6:0, 6:0) und J. Höpp/L. Bauer (6:0, 6:0)

Die Damen 40 erspielten sich mit einer überzeugenden Leistung im 2. Auswärtsspiel beim TC Eppstein den zweiten 5:1-Erfolg nacheinander. Bereits in den Einzelpartien zeigte sich das gut aufgelegte Team von seiner besten Seite. Alle Akteurinnen riefen in ihren Spielen ein großes spielerisches und technisches Repertoire ab, mit dem sie ihre Gegnerinnen überwiegend im Griff hatten. Dies zeigen insbesondere die beiden sehr deutlichen Siege auf den Positionen 1 und 2. Zum Gesamterfolg war somit noch ein Sieg in den beiden abschließenden Doppelpartien erforderlich. Mit zwei Erfolgen holten die Rot-Weissen dann sogar beide Punkte. Mit nunmehr zwei Siegen aus den drei absolvierten Partien verfügt der Aufsteiger über ein positives Punktekonto. Nicht nur aus diesem Grund kann das Team mit dem bisher sehr erfolgreichen Saisonverlauf mehr als zufrieden sein.
Die Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (6:0, 6:2), Bettina Schmuck (6:1, 6:1), Heike Pape (6:2, 2:6, 4:6), Gabriele Plöger (6:4, 6:1), K. Giljohann-Farkas/B. Schmuck (3:6, 6:1, 10:5) und Geli Reuel/ G. Plöger (6:2, Sieg durch Aufgabe)

Die Herren des TC Rot-Weiss reisten zum verlustpunktfreien Tabellenführer TC Dautphetal und bekamen es dort mit dem erwartet starken Gegner zu tun. In den sehr ausgeglichen verlaufenden Einzelpartien verlangten die Lauterbacher ihren sehr guten Gegnern alles ab. Hierbei zeigten alle Spieler eine sehr gute Leistung bei vollem kämpferischen Einsatz. Mit ein bisschen mehr Glück hätte es nach den Einzeln unentschieden stehen können. Trotz des 2:4-Rückstandes bestand aber immer noch die Chance auf den Gesamtsieg. In den Doppelpartien verlangten sich die Kontrahenten noch mal alles ab. Nach insgesamt drei hart umkämpften Doppel, von denen zwei erst im Tiebreak des 3. Satzes entschieden wurden, siegte Dautphetal am Ende mit 6:3.
Die Ergebnisse: Jens Wendorff (6:1, 6:1), Thorsten Ruppel (7:5, 4:6, 1:6), Freddy Bauer (3:6, 4:6), Kai-Simon Kolb (7:6, 6:2), Steffen Feick (1:6, 1:6), Niklas Pinterowitsch (4:6, 3:6), J. Wendorff/K.-S. Kolb (6:1, 2:6, 10:7), F. Bauer/ St. Feick (6:7, 4:6) und Th. Ruppel/N. Pinterowitsch (2:6, 6:2, 8:10)

Die Herren 40 gastierten beim TV Marburg und siegten völlig verdient und klar mit 5:1. Nach den Einzelpartien, in denen die Lauterbacher durchweg sehr gute spielerische und kämpferische Leistungen boten, lagen die Vogelsberger verdient mit 3:1 in Führung.  In den Doppelpartien mussten sich die Rot-Weissen dann nochmals einem energischen Angriff der Duos des Gastgebers erwehren. Dies taten sie aber mit Bravour, in dem sie die guten Darbietungen der Doppelpartien der beiden vorangegangenen Begegnungen eindrucksvoll wiederholten.  Nach dieser Partie liegen die Herren 40 ungeschlagen weiterhin auf dem 2. Rang der Tabelle. Sowohl mit dieser Platzierung als auch mit den hierfür verantwortlichen Leistungen kann das Team bisher sehr zufrieden sein.
Die Ergebnisse: Arne Baier (6:4, 7:5), Karl Peter Schäfer (0:6, 3:6), Stephan Scholtes (2:6, 6:4, 6:4), (Ralf Müller (6:4, 6:1), K.P. Schäfer/St. Scholtes (6:4, 6:4) und  A. Baier/R. Müller (3:6, 7:6, 10:8)

Das 2. Team der Herren 40 trat beim TC Blau-Weiß Petersberg an und unterlag dem verlustpunktfreien Tabellenführer leider klar mit 0:6. Trotz allen Einsatzes und großen Kampfgeistes seitens der Lauterbacher Akteure war es diesen nicht vergönnt, sich einen Sieg in den Einzeln zu erspielen. Obwohl die 4:0-Führung der Gäste durch die Doppelpartien nicht mehr zu drehen war, zeigten die Duos des TC Rot-Weiss, dass sie über eine gute Portion Moral verfügen und alles versuchten um sich noch den Ehrenpunkt zu erspielen.
Die Ergebnisse: Klaus Eurich (1:6, 6:1, 1:6), Alexander Rivinius (0:6, 5:7), Alexander Benczek (1:6, 0:6), Ulrich Theiß (0:6, 0:6), K. Eurich/A. Rivinius (1:6, 1:6) und A. Benczek/U. Theiß (2:6, 0:6) 

Die Herren 60 empfingen den TC Eichenzell zum Heimspiel und unterlagen dem Tabellenzweiten mit 1:5. In den Einzelpartien konnten die Hausherren ihre spielerischen Fähigkeiten ob der Stärke der Gegenspieler nicht wie gewohnt entfalten. Obwohl sie nicht unversucht ließen, war die Partie leider nach dem 0:4-Zwischenstand zugunsten der Gäste entschieden. Dennoch legten sich die Lauterbacher noch mal ins Zeug und leisteten große Gegenwehr in den beiden Doppel, die jeweils erst im Tiebreak des 3. Satzes entschieden wurde. Völlig verdient erspielte sich das Team den Ehrenpunkt.
Die Ergebnisse: Ralf Thiede (5:7, 4:6), Gerhard Hornivius (1:6, 0:6), Erwin Peichl (1:6, 3:6), Günther Hamel (3:6, 0:6), R. Thiede/G. Hornivius (7:5, 0:6, 10:5) und E. Peichl/Dieter Hess (2:6, 6:3, 7:10)

Ralf Müller und sein Team der Herren 40 siegten klar beim TV Marburg.


Spielwochenende 4. bis 6. Juni 2016

Nachwuchsteams

Juniorinnen/Junioren U 12 des TC Rot-Weiss siegen im Derby gegen den TV Maar

Auch die Junioren U 14 siegen im Derby gegen den TC Grebenhain deutlich

Am 2. Spieltag der diesjährigen Teamrunde mussten sich die Nachwuchsteams des TC Rot-Weiss Lauterbach in 2 Derbys beweisen. Diese Aufgabe erledigten sie eindrucksvoll. Das gemischte Team der Junioren U 12 siegten 5:1 beim TV Maar und die Junioren U 14 setzten sich klar mit 6:0 gegen den TC Grebenhain durch.

Viel Einsatz, großer Kampfgeist und trotzdem keine Belohnung. Das Team der Juniorinnen U 18 des TC Rot-Weiss Lauterbach gab in Auswärtsspiel beim TC Wettenberg wirklich alles, dennoch unterlag es den Gastgeberinnen am Ende deutlich. Das ärgerliche daran, ist nicht die Niederlage, sondern dass das klare Ergebnis leider nicht die sehr vielen Spiele, die über Einstand gingen widerspiegelt.
Ergebnisse: Vivien Hilger (1:6, 1:6), Leonie Schönhals (3:6, 1:6), Lotta Martin (3:6, 3:6), Carlotta Bolduan (2:6, 0:6), V. Hilger/L. Schönhals (1:6, 1:6) und  L. Martin/ Carlotta Bolduan (1:6, 0:6)

Das 2. Team der Juniorinnen U 18 hatte den bisher souveränen Tabellenführer  MSG TC Marbach/ TC Petersberg-Steinau zu Gast und mussten dessen Spielstärke neidlos anerkennen. Im gesamten Spielverlauf stemmte sich das Team gegen die Niederlage. Gerade als sich Fine Glitsch im 2. Satz an ihre Gegnerin tapfer herangekämpft hatte, erlitt sie eine Verletzung sodass ihr Einzel und eines der beiden Doppel verletzungsbedingt verloren ging.
Ergebnisse: Fine Glitsch (0:6, 4:5 Aufgabe wegen Verletzung), Sophia Staubach (1:6, 2:6), Julia Gohlke (3:6, 4:6), Laura Capuano (2:6, 0:6), F. Glitsch/L. Capuano (kampflos) und S. Staubach/ J. Gohlke (2:6, 1:6)

Die Junioren U 14 empfingen zum Derby die Alterskameraden vom TC Grebenhain. In einer überlegen geführten Partie war das Team jederzeit Herr des Geschehens auf den eigenen Plätzen. Bereits nach den Einzelpartien lagen die Lauterbacher uneinholbar mit 4:0 in Front. Alle eingesetzten Spieler zeigten eine sehr gute Leistung. Bemerkenswert ist es, dass das Team in den vier Einzel- und zwei Doppelpartien lediglich 5 Spiele abgab.
Die Ergebnisse: Malte Schimanski (6:1, 6:0), Florian Farkas (6:0, 6:0), Jakob Rivinius (6:0, 6:0), Florian Pinterowitsch (6:0, 6:0), M. Schimanski/ F. Pinterowitsch (6:0, 6:0) und J. Rivinius/ Paul Müller (6:1, 6:3)

Die Junioren U 12 reisten zum Meisterschaftsfavoriten TC Rot-Weiß Fulda. Dort bekamen sie es mit dem erwartet starken Gegner zu tun. Trotz allen Einsatzes und guter Leistungen der Lauterbacher Akteure, mussten diese die klare Überlegenheit der Gastgeber anerkennen. Trotz dieser Niederlage belegen die jungen Lauterbacher aber weiterhin den 2.Pabellenplatz.
Die Ergebnisse: Leo Eurich (0:6, 0:6), Fabian Ortstadt (0:6, 0:6), Marion Wiedemann (0:6, 1:6), Samir Mohad (1:6, 0:6), L. Eurich/S. Mohad (0:6, 0:6) und F. Ortstadt/M. Wiedemann (1:6, 0:6)

Das gemischte Team der Junioren U 12 errang einen klaren und verdienten Sieg im Derby beim TV Maar. Den Grundstein legten die Rot-Weissen, die mit einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugten, in den Einzelpartien. Hier gingen sie mit 3:1 in Front. Die beiden Doppel waren sehr spannend und gingen jeweils durch Match-Tiebreak im 3. Satz an die Lauterbacher. Hervorzuheben ist die faire und entspannte Atmosphäre in der die jungen Tenniscracks beider Teams das Derby absolvierten. Mit dem 2. Sieg im zweiten Saisonspiel liegen die Rot-Weissen punktgleich mit dem TC BW Hünfeld an der Tabellenspitze.
Die Ergebnisse: Florian Greb (6:3, 7:6), Paula Theiß (6:2, 6:1), William Wahl (6:2, 6:1), Maiko Hank (2:6, 1:6), P. Theiß/W. Wahl (3:6, 6:3, 10:8) und F. Greb/F. Schönhals (6:3, 4:6, 10:6)

 

Malte Schimanski und sein Team der Junioren siegen klar im Derby gegen den TC Grebenhain.

Erwachsenenteams

Tiebreak-Krimi am Bilstein

Bei den Herren 50 II wurden 3 Einzelpartien erst im Tiebreak entschieden – Damen 40 und Herren 50 I siegen in der Hessenliga

Der 2. Spieltag brachte für die Teams im Erwachsenenbereich eine klar positive Bilanz. Fünf Siegen und einem Remis standen nur zwei Niederlagen gegenüber. Gleichzeitig freuen sich die Teams über derzeit nicht weniger als drei 2. Tabellenplätze.

Die Damen des TC Rot-Weiss Lauterbach mussten ihr zweites Auswärtsspiel in Folge absolvieren und kehrten zum zweiten Mal mit einem 4:2-Sieg zurück. Dank einer guten Mannschaftsleistung behielten sie beim TC RW Wetzlar mit 4:2 die Oberhand. Den Grundstein für den Sieg legten die jungen Damen in den Einzelpartien, in denen sie mit 3:1 in Front gingen. Mit einer taktisch cleveren Aufstellung in Doppelpartien, in den Julia Höpp und Lena Bauer erfolgreich waren, holten die Rot-Weissen den zum Gesamtsieg erforderlichen Punkt. Damit stehen sie nach dem 2. Spieltag gemeinsam mit dem SV Flieden verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.
Die Ergebnisse: Julia Höpp (6:4, 6:1), Leoni Schäfer (6:4, 6:2), Lisa Viertelhausen (5:7, 1:6), Lena Bauer (6:1, 6:1), L. Schäfer/L. Viertelhausen (1:6, 2:6) und J. Höpp/L. Bauer (6:3, 6:0)

Auch die Damen 30 des Lauterbacher Tennisclubs bestritten ihr 2. Auswärtsspiel. Dabei bekamen sie es mit dem verlustpunkfreien Tabellenführer vom TC BW Hünfeld zu tun.  Und die Gastgeber machten deutlich warum dies so ist. Gegen die tapfer und aufopferungsvoll kämpfenden Lauterbacherinnen ließen sie beim 6:0-Erfolg nichts anbrennen. Mit einem 3:6 und 3:6 trotzte Katharina Braun ihrer um 8 Leistungsklassen besseren Gegnerin ein beachtliches Ergebnis ab.
Die Ergebnisse: Katharina Braun (3:6, 3:6), Tina Mischak (0:6, 0:6), Brigitte Mode-Scheibel (0:6, 0:6), Lubica Bojkunova (0:6, 0:6), K. Braun/T. Mischak (3:6, 2:6) und L. Bojkunova/ Louise Wieland (0:6, 0:6)

Nach der guten Auftaktleistung gegen den Vorjahresmeister am ersten Spieltag legten die Damen 40 im Auswärtsspiel beim TC RW Neu-Isenburg noch mal zu und erspielten sich einen verdienten und ungefährdeten 5:1-Sieg. Dieser stand bereits nach den Einzelpartien, in denen alle eingesetzten Akteurinnen sowohl spielerisch als auch kämpferisch zu überzeugen wussten, mit einer uneinholbaren 4:0-Fphrung fest. In den Doppelpartien erspielte das Duo Heike Pape und Geli Reuel einen weiteren Punkt zum klaren Gesamtsieg. Mit einer ausgeglichenen Bilanz belegt das Team als Aufsteiger derzeit einen ausgezeichneten 4. Platz.
Die Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (6:0, 6:1), Bettina Schmuck (6:1, 4:6, 6:4), Heike Pape (7:6, 6:2), Gabriele Plöger (6:3, 6:0), K. Giljohann-Farkas/G. Plöger (4:6, 5:7) und H. Pape/G. Reuel (6:3, 6:4)

Einen ebenso verdienten wie klaren 8:1-Erfolg feierte das Team der Herren des TC Rot-Weiss. Gegen den TC Herborn zeigten alle Spieler eine sehr gute spielerische Leistung gepaart mit großem Einsatzwillen. Dies spiegelte dann auch die uneinholbare 5:1-Führung nach den Einzeln wider. Dass keiner der Akteure gewillt war, sich auf diesem Vorsprung auszuruhen, zeigte dann die konstant gute Leistung in den Doppelpartien. Die aufgebotenen Duos harmonierten gut miteinander und erspielten sich so problemlos weitere 3 Punkte zum 2. Sieg im zweiten Saisonspiel. Damit liegt das Team zurzeit auf dem 2. Tabellenplatz.
Die Ergebnisse: Jens Wendorff (6:1, 6:2), Freddy Bauer (3:6, 3:6), Daniel Hornivius (2:6, 6:0, 6:4), Kai-Simon Kolb (6:1, 6:3), Steffen Feick (6:4, 6:2), Niklas Pinterowitsch (7:5, 6:1), J. Wendorff/N. Pinterowitsch (6:1, 7:5), F. Bauer/ St. Feick (6:2, 6:4) und D. Hornivius/K.-S. Kolb (6:0, 6:2)

Die Herren 40 absolvierten ihr 2. Heimspiel in Folge und siegten völlig verdient und klar mit 5:1 gegen den TC Schönbach. Nach den Einzelpartien, in den die Lauterbacher durchweg überzeugende Leistungen boten, lagen die Hausherren verdient mit 3:1 in Führung. Mit etwas mehr Glück hätte die Partie aber auch schon nach den Einzeln zu Gunsten der Rot-Weissen entschieden sein können. Diese Entscheidung holten zwei gute harmonierende Doppelpaarungen dann eindrucksvoll nach, in dem sie beide Matches gewannen und so die Punkte 4 und 5 erspielten. Nach dieser Partie liegen die Herren 40 ungeschlagen auf dem 2. Rang der Tabelle.
Die Ergebnisse: Arne Baier (6:7, 6:2, 4:6), Stefan Bauer (5:7, 6:0, 6:2), Ralf Müller (6:4, 7:6), Achim Pinterowitsch (6:2, 6:0), A. Baier/R. Müller (6:0, 6:2) und St. Bauer/A. Pinterowitsch (6:4, 6:3)

Ihre verspätete Saisonpremiere gestaltete das Team der Herren 50 I dank der Doppelstärke mit einem verdienten 6:3-Sieg erfolgreich. In den Einzelpartien wechselte die Führung ständig. Nach sechs Matches hatten sich die gut aufgelegten Lauterbacher mit guten spielerischen Leistungen und viel Engagement ein 3:3-Remis mehr als verdient. In den abschließenden Doppelpartien schlug dann die Stunde der Doppelspezialisten aus dem Vogelsberg. Gut eingestellt und nervenstark sicherten sich die Spieler des TC Rot-Weiss alle drei Punkte zum verdienten Sieg.
Die Ergebnisse: Roman Quäl (0:6, 1:6), Arne Baier (0:6, 2:6), Bernd Göring (6:3, 6:2), Stephan Rühl (6:2, 3:6, 10:5), Werner Döring (6:2, 6:0), Elmer Waitkewitsch (2:6, 6:7), R. Quäl/E. Waitkewitsch (4:6, 7:6, 10:6), B. Göring/St. Rühl (6:4, 7:6) und A. Baier/W. Döring (1:6, 6:2, 10:5)

Die Herren 50 II empfingen den starken Tabellenzweiten SV Dreieichenhain und überraschten diesen dank einer ganz starken und von allen Spielern großen kämpferischen Leistung. Insbesondere in den Einzelpartien, die zum Tiebreak-Krimi wurden, zeigten die Lauterbacher zu was sie fähig sind und gingen verdient mit 3:1 in Front. Somit fehlte aus den abschließenden Doppeln noch ein Punkt zum Sieg. In diesen umkämpften Matsches erwiesen sich die Gäste jedoch als sehr gute Doppelpaarungen, sodass sie beide Spiele für sich entscheiden konnten und somit noch zu einem unentschieden kamen. Die Hausherren konnten sich dennoch über den verdienten Punktgewinn beim 3:3 freuen.
Die Ergebnisse: Winni Viertelhausen (4:6, 4:6), Karl-Peter Schäfer (4:6, 6:4, 11:9), Stephan Scholtes (6:7, 6:1, 10:5), Rainer Fugmann (3:6, 6:3, 10:3), W. Viertelhausen/St. Scholtes (1:6, 4:6) und K.-P. Schäfer/R. Fugmann (2:6, 6:7)

Die Herren 60 reisten zum Tabellenführer TC Marbach und mussten beim Klassenprimus eine 2:4-Niederlage quittieren. Trotz großem Einsatz und ordentlicher spielerischer Leistungen gerieten die Lauterbacher in den Einzelpartien mit 0:4 in Rückstand. Obwohl die Niederlage nicht mehr zu verhindern war, gab das Team in den Doppeln noch mal alles - und dieser große Einsatz wurde belohnt. Beide Duos konnten verdiente Siege für sich verbuchen.
Die Ergebnisse: Ralf Thiede (1:6, 6:6), Gerhard Hornivius (1:6, 1:6), Herbert Ruppel (2:6, 2:6), Günther Hamel (4:6, 0:6), R. Thiede7G. Hornivius (6:4, 3:6, 10:8) und H. Ruppel/G. Hamel (6:3, 6:4)

Jens Wendorff und das Team der Herren feierten einen verdienten und klaren 8:1-Erfolg.


Zeitraum 7. Mai bis 22. Mai 2016

Nachwuchsteams

Junioren U 12 und die gemischten Junioren U 12 starten mit Siegen in die Saison

Mit großem Eifer starteten die Nachwuchsteams des TC Rot-Weiss Lauterbach in die diesjährige Teamrunde. Dabei zeigten alle Mannschaften ansprechende Leistungen.

Das verjüngte Team der Juniorinnen U 18 des TC Rot-Weiss Lauterbach hatten mit dem TC Ehringshausen die erwartet starken Gegnerinnen zu Gast. Trotz allen Einsatzes und Engagements gelang es den Hausherrinnen nicht die gut aufspielenden Spielerinnen aus Ehringshausen in Verlegenheit zu bringen. Dennoch entsprechen die Ergebnisse der einzelnen Partien nicht dem tatsächlichen Verlauf der Einzel- und Doppelspiele.

Ergebnisse: Vivien Hilger (5:7, 1:6), Leonie Schönhals (2:6, 0:6), Lena Müller (0:6, 3:6), Lotta Martin (3:6, 0:6), V. Hilger/L. Schönhals (0:6, 2:6) und  L. Müller/ Carlotta Bolduan (5:7, 1:6)

Das 2. Team der Juniorinnen U 18 gastierte beim TC Burghaun. Die Lauter-bacherinnen zeigten eine gute Leistung, unterlagen aber dennoch den gut aufgelegten Gastgeberinnen. Für den Ehrenpunkt sorgte Fiona Busch, die ihre Gegnerin in einem spannenden und hart umkämpften Drei-Satz-Match niederrang.

Ergebnisse: Fine Glitsch (1:6, 1:6), Sophia Staubach (1:6, 1:6), Katharina Hohler (4:6, 4:6), Fiona Busch (4:6, 6:3, 7:5), F. Glitsch/S. Staubach (2:6, 1:6) und K. Hohler/ F. Busch (2:6, 6:7)

Die Juniorinnen U 14 empfingen den TC Blau-Weiß Hünfeld. Gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft zeigte das Team einen engagierten Auftritt und unterstrichen dabei die guten Trainingseindrücke. Die Gästespielerinnen zeigten sich dennoch  besser aufgelegt und entführten die Punkte. Den Ehrenpunkt für die Lauterbacherinnen erspielte Michelle Deiss mit einem deutlichen Sieg.

Ergebnisse: Paula Theiß (0:6, 0:6), Francesca Rockel (2:6, 6:1, 5:10), Leonie Wächter (0:6, 0:6), Michelle Deiss (6:2, 6:0), P. Theiß/ F. Rockel (0:6, 0:6) und Lena Ortstadt/ Laura Wahl (3:6, 0:6)

Mit dem TC Petersberg-Steinau bekamen es die Junioren U 14 der Rot-Weissen gleich mit dem Meisterschaftsfavoriten zu tun. Die Gäste wurden dieser Rolle trotz großer Gegenwehr der Lauterbacher, die kämpferisch und spielerisch zu überzeugen wussten, gerecht. Florian Pinterowitsch kämpfte seinen Gegner in einem langen und spannenden Drei-Satz-Match nieder und holte den Ehernpunkt für sein Team.

Ergebnisse: Malte Schimanski (5:7, 4:6), Florian Farkas (7:6, 4:6, 9:11), Jakob Rivinius (1:6, 2:6), Florian Pinterowitsch (6:4, 3:6, 10:5), M. Schimanski/F. Farkas (2:6, 4:6) und F. Pinterowitsch/ Paul Müller (2:6, 3:6)

Im Heimspiel gegen den TC Grün-Weiß Fulda kamen die Junioren U 12 des Lauterbacher Tennisvereins zu einem verdienten 4:2-Erfolg. Diesen sicherte sich das gut aufgelegte Team letztlich mit zwei deutlichen Siegen in den Doppelpartien nach dem es nach den Einzeln noch unentschieden stand. Dabei siegten Florian Greb und William Wahl sowohl in ihren Einzel- als auch Doppelpartien.

Ergebnisse: Florian Greb (6:0, 6:0), William Wahl (6:2, 6:1), Maiko Hank (3:6, 5:7), Fabian Ortstadt (2:6, 5:7), W. Wahl/M. Hank (6:2, 6:3) und F. Greb/ F. Ortstadt (6:0, 6:3)

Die Junioren U 12 holten beim 3:3-Unentschieden beim TC Blau-weiß Hünfeld bereits ihren dritten Punkt im 2. Saisonspiel. In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel holten Florian Greb, Leo Eurich und das Duo L. Eurich und Samir Mohad die Punkte für Lauterbach. Mit der bisherigen Bilanz ist das Team sehr zufrieden.

Ergebnisse: Florian Greb (6:3, 6:3), Julius Farkas (4:6, 1:6), Leo Eurich (6:4, 6:1) Samir Mohad (3:6, 3:6), F. Greb/ J. Farkas (1:6, 1:6) und L. Eurich/ S. Mohad (6:3, 2:6, 10:8)

Das gemischte Team der Junioren U 12 hatte den TC 1987 Marbach zu Gast und dominierte mit 5:1 deutlich. Dabei zeigte das ganze Team eine sehr gute Leistung bei gleichzeitig großem Engagement. Die Basis für den Sieg wurde bereits in den Einzelpartien gelegt, nach denen die Gastgeber mit 3:1 in Führung lagen. Diese wurde durch zwei Erfolge in den Doppeln weiter ausgebaut.

Ergebnisse: Paula Theiß (6:3, 6:3), Maiko Hank (6:2, 6:3), Tristan Papenheim (4:6, 3:6), Fabian Ortstadt (6:0, 6:4), P. Theiß/ Marlon Wiedemann (6:3, 6:3) und M. Hank/ T. Papenheim (3:6,6:4, 10:8)

 

Paula Theiß startete mit ihrem Team der gemischten Junioren U 12 mit einem Sieg in die Saison.


 

Erwachsenenteams

Damen und Herren des TC Rot-Weiss siegen in ihren Auftaktmatches

Die Spiele der Erwachsenenteams des TC Rot-Weiss Lauterbach hatten am ersten Spieltag in der diesjährigen Teamrunde alles zu bieten, was diesen Sport interessant macht. Viele Drei-Satz-Matches, einen Matchball-Krimi bei den Herren und großen Widerstand gegen den Favoriten bei den Damen 40.

In der ersten Saisonpartie traten die Damen des TC Rot-Weiss beim TV Wehrda an und kehrten von dort mit einem verdienten 4:2-Erfolg zurück. In den Einzelpartien ging das sehr gut eingestellte und motivierte Team durch gute Leistungen der Spielerinnen schnell mit 3:0 in Front. Diese Führung behaupteten die Lauterbacherinnen problemlos in den restlichen Partien. Sandra Hornivius und Lena Bauer gewannen dabei jeweils ihr Einzel als auch die gemeinsame Doppelpartie.

Ergebnisse: Julia Höpp (6:1, 6:0), Sandra Hornivius (6:1, 6:3), Lisa Viertelhausen (6:4, 2:6, 3:6), Lena Bauer (6:1, 7:5), J. Höpp/ L. Viertelhausen (2:6, 1:6) und S. Hornivius/ L. Bauer (6:1, 6:1)

Zum Saisonauftakt gastierten die Damen 30 beim TC Burghaun. Hier gaben die Lauterbacherinnen ihr Bestes und kämpften dabei aufopferungsvoll. Die routinierten Gegnerinnen ließen sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen. Christiane Theiß schnupperte lange am Ehrenpunkt bevor sie sich in drei spannenden Sätzen geschlagen geben musste.

Ergebnisse: Petra Derenbach (0:6, 0:6), Brigitte Mode-Scheibel (0:6, 0:6), Lubica Bojkunova (0:6, 2:6), Christiane Theiß (6:3, 1:6, 3:6), P. Derenbach/ L. Bojkunova (1:6, 1:6) und Ch. Theiß/ Andrea Bauer-Greb (0:6, 1:6)

Die Damen 40 der Rot-Weissen bekam es gleich im ersten Spiel in der Hessenliga mit dem Vorjahresmeister und Titelfavoriten TC Heusenstamm zu tun. Dabei bot das Team eine überzeugende spielerische Leistung gepaart mit großem Kampfgeist, wodurch es den Gästen alles abverlangte. Nach dem für die Lauterbacherinnen völlig verdienten Unentschieden in den Einzeln setzte sich der Favorit erst in den Doppelpartien durch.

Ergebnisse: Katrin Giljohann-Farkas (5:7; 2:6), Bettina Schmuck (6:2, 6:2), Geli Reuel (1:6, 0:6), Gabi Plöger (6:3, 6:4), K. Giljohann-Farkas/ B: Schmuck (2:6, 2:6) und Beatrix Elwenn-Martin/ G. Plöger 1:6, 2:6)

Die Herren des TC Rot-Weiss starteten mit einem verdienten 6:3- Erfolg in die neue Punktrunde. Diesen Sieg verdiente sich das Team dank einer sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung. Insbesondere das Match der insgesamt abgewehrten 17 Matchbälle auf beiden Seiten zwischen Freddy Bauer und seinem Kontrahenten spannte die Nerven der Zuschauer gehörig auf die Folter.

Ergebnisse: Jens Wendorff (3:6, 3:6), Freddy Bauer (7:5, 4:6, 5:7), Daniel Hornivius (6:4, 6:4), Kai-Simon Kolb (6:3, 4:6, 6:7),Steffen Feick (6:1, 6:4), Niklas Pinterowitsch (6:0, 6:4), D. Hornivius/ K.-S. Kolb (2:6, 1:6), J. Wendorff/ N. Pinterowitsch (6:3, 6:2) und F. Bauer/ St. Feick (6:0, 6:2)

In der Bezirksoberliga startete das 1. Team der Herren 40 der Lauterbacher mit einem riesengroßen Schrecken in die neue Saison. Noch im ersten Satz seines Matches erlitt Markus Schrimpf einen Abriss der Achillissehne. Trotz dieses Schocks erspielte und erkämpfte sich sein Team ein absolut verdientes Remis gegen die Gäste aus Watzenborn. Dabei wurden drei Einzel und ein Doppel erst im dritten Satz entschieden.

Ergebnisse: Arne Baier (6:4, 1:6, 2:6), Markus Schrimpf (verletzungsbedingte Aufgabe), Stefan Bauer (6:4, 6:3), Ralf Müller (6:4, 6:7, 6:7), A. Baier/ R. Müller (6:2, 4:6, 15:13) und St. Bauer/ Achim Pinterowitsch (6:1, 6:3)

Die Herren 40 II hatten die MSG SW Großenlüder/Kleinlüder II zu Gast. In den Einzelpartien hielt das Team die Partie dank einer couragierten Leistung aller Akteure offen. Durch die Erfolge von Alexander Rivinius und Ulrich Theiß stand es 2:2-remis. In den Doppelpartien setzten sich die Gäste dank der größeren Wettkampferfahrung dann doch noch durch.

Ergebnisse: Klaus Eurich (5:7, 3:6), Alexander Rivinius (6:2, 6:2), Alexander Benzcek (0:6, 1:6), Ulrich Theiß (4:6, 6:4, 7:5), K. Eurich/ J. Greb (3:6, 1:6) und A. Rivinius/ U. Theiß (3:6, 2:6)

Das 2. Team der Herren 50 II empfingen den TC Rot-Weiß Eckenheim und mussten die Punkte trotz einer großen kämpferischen Leistung den Gästen überlasen. Die engen und spannenden Verläufe der einzelnen Partien spiegeln sich zum Leidwesen der Lauterbacher leider nicht im Endergebnis wider. Nicht nur wegen der zwei sehr engen Drei-Satz-Matches hätten sich die Gastgeber ein besseres Ergebnis verdient.

Ergebnisse: Winfried Viertelhausen (1:6, 2:6), Karl-Peter Schäfer (6:4, 3:6, 5:10), Stephan Scholtes (1:6, 6:2, 4:10), Rainer Waitkewitsch (6:7, 4:6), W. Viertelhausen/ K.P. Schäfer (4:6, 2:6) und St. Scholtes/ R. Waitkewitsch (4:6, 4:6)

Das Team der Herren 60 knüpfte nahtlos an die guten Leistungen der letzten Saison an und ließen dem TC Grün-Weiß Fulda beim völlig verdienten 5:1-Sieg keine Chance. Mit sehr guten Leistungen der eingesetzten Akteure erspielte sich die Mannschaft einen uneinholbaren 4:0-Vorsprung. Dass sich die Gäste in den Doppelpartien den Ehrenpunkt erspielten trübte die Freude der Gastgeber über den Sieg in keinster Weise.

Ergebnisse: Ralf Thiede (4:6, 6:0, 10:7), Gerhard Hornivius (4:6, 6:4, 10:7), Erwin Peichl (7:5, 6:1), Herbert Ruppel (6:4, 7:6), R. Thiede/ E. Peichl (6:7, 2:6) und Günter Hamel/ Dieter Hess (4:6, 7:6, 10:6)

Sandra Hornivius erkämpfte zwei Punkte für die Lauterbacher Damen.

direkt zum HTV

 

Turnierkalender HTV

 

Aktuelles Wetter
© wetter.net

zum TCRW bei facebook

 direkt zu facebook

-->
X Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.